Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Eschliker Zweistunden-Fahrt war ein Erfolg

Bei der Zweistundenfahrt haben die Teilnehmer mit dem Velo knapp 2800 Kilometer absolviert und damit 30'000 Franken gesammelt.
Die diesjährige Eschliker Zweistundenfahrt fand bei Regen statt. (Bild: PD)

Die diesjährige Eschliker Zweistundenfahrt fand bei Regen statt. (Bild: PD)

Bei regnerischem Wetter führte der Cevi Hinterthurgau am 1. September in Eschlikon die 29. Zweistunden-Fahrt durch. Der Andrang war gross: Es beteiligten sich 73 Fahrer im Alter von drei bis 75 Jahren.

Einmal mehr blieb der Anlass mit dem regen Treiben auf der Strecke unfallfrei. «An dieser Stelle dankt das OK den Feuerwehrleuten und Samaritern Eschlikon für die Streckensicherung», wie die Organisatoren in ihrer Mitteilung schreiben. Das Team vom Riethoffest gewährte wieder «Unterschlupf», so blieben die Infrastrukturkosten gering.

Geld für Bangladesch und Samariter

Gesamthaft wurden 2'792 Kilometer geradelt und dadurch ein Erlös von rund 30'000 Franken erzielt. Die Organisation «Horyzon» kann zwei Drittel des Erlöses für das Projekt «Gesundheits- und Quartierentwicklung» in Bangladesch einsetzen.

Ein Drittel erhält der Samariterverband Thurgau, Abteilung «Samariterjugend», für die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen. Beide Organisationen waren beim Anlass vertreten und zeigten sich dankbar über den Erfolg der engagierten Fahrer. «Das OK freut sich auf die 30. Fahrt. Ein Jubiläum, das es zu feiern gilt!», heisst es in der Mitteilung weiter. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.