Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Bettwieser Gemeinderat erhält zwei neue Mitglieder

Die Gemeinderäte Margrith Jucker-Brunschwiler und Andreas Bosshart verzichten auf eine Wiederwahl. Mögliche Nachfolger stehen schon bereit.
Roman Scherrer
Der aktuelle Bettwieser Gemeinderat: Gemeindepräsident Patrick Marcolin, Marc Steiner, Margrith Jucker-Brunschwiler, Andreas Bosshart und Michael Ruckstuhl. (Bilder: PD)

Der aktuelle Bettwieser Gemeinderat: Gemeindepräsident Patrick Marcolin, Marc Steiner, Margrith Jucker-Brunschwiler, Andreas Bosshart und Michael Ruckstuhl. (Bilder: PD)

Acht Jahre sind genug. Zu diesem Schluss sind die Bettwieser Gemeinderäte Margrith Jucker-Brunschwiler und Andreas Bosshart gelangt. Vor rund einem Jahr haben beide bekanntgegeben, dass sie für keine weitere Legislatur mehr kandidieren werden.

In Bettwiesen wird die Gemeindebehörde traditionell noch an der Gemeindeversammlung gewählt. Somit werden die Erneuerungswahlen auf der Traktandenliste der kommenden Versammlung vom 27. Mai zu finden sein. Stand heute wird sich den Stimmbürgern dann zwar keine wirkliche Auswahl bieten. Viel wichtiger aber: Bettwiesen dürfte im Gemeinderat ohne Vakanz in die neue Legislatur starten können. Mit Franziska Pustiasi und Fernando Santini stehen nämlich bereits zwei neue Kandidaten fest.

Franziska PustiasiKandidatin Gemeinderat Bettwiesen.

Franziska Pustiasi
Kandidatin Gemeinderat Bettwiesen.

Die 50-jährige Franziska Pustiasi wohnt seit 2017 in Bettwiesen und arbeitet als «Leiterin Backoffice» bei einem Versicherungsberatungsunternehmen. In einer anderen Gemeinde habe sie Erfahrungen in der Rechnungsprüfungskommission sammeln können, wie sie in den Gemeindenachrichten schreibt. Sie verspricht:

«Ich werde für die Einwohner von Bettwiesen ein offenes Ohr haben und ihre Anliegen ernst nehmen.»

Fernando SantiniKandidat Gemeinderat Bettwiesen

Fernando Santini
Kandidat Gemeinderat Bettwiesen

Der 38-jährige IT-Berater Fernando Santini ist seit rund sieben Jahren in Bettwiesen wohnhaft. Die Herausforderung als Gemeinderat empfinde er als Horizonterweiterung. Mit der Ausübung des Amtes möchte er den Bewohnern der Gemeinde seinen Dank ausdrücken. Er schreibt:

«Bettwiesen verfügt über so viele herzliche Menschen.»

Wieder zur Wahl antreten werden nebst Gemeindepräsident Patrick Marcolin die beiden Gemeinderäte Marc Steiner und Michael Ruckstuhl. Sowohl in der Rechnungsprüfungskommission wie auch im Wahlbüro wird die Gemeinde am 27. Mai eine Vakanz zu besetzen haben. Interessierte können sich direkt bei Gemeindepräsident Patrick Marcolin melden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.