Balterswiler weihen frisch renoviertes Schulzentrum ein

Das Schulzentrum Lützelmurg hat ein neues Office, einen neuen Innenhof und eine neue Schulküche. Die dafür bewilligten 1,3 Millionen Franken waren mehr als genug, sagt Schulpräsident Dani Stamm.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Die Fachlehrer Daniel Bangerter und Silvia Weinhappl erhalten von Schulpräsident Dani Stamm zur Einweihung der neuen Schulküche eine Feuerschale. (Bilder: Christoph Heer)

Die Fachlehrer Daniel Bangerter und Silvia Weinhappl erhalten von Schulpräsident Dani Stamm zur Einweihung der neuen Schulküche eine Feuerschale. (Bilder: Christoph Heer)

Der Donnerstag war definitiv ein Freudentag für Schule, Vereine und Dorfbevölkerung. Denn die Neugestaltung im und um das Balterswiler Schulzentrum Lützelmurg sorgte ausnahmslos für zufriedene Menschen und von denen kamen viele zur offiziellen Einweihung.

Die Zufriedenheit widerspiegelte sich augenscheinlich in den unzähligen Feedbacks, die die Zuständigen, allen voran Schulpräsident Dani Stamm, ernteten. Die Entwicklung dieses dreiteiligen Projekts war von Beginn an eine Erfolgsgeschichte. Dani Stamm erklärte dahingehend, dass darauf geachtet wurde, dass Vereine und Dorfbewohner ihre Ideen mit einbringen konnten. «Insbesondere den Vereinen haben wir zu danken. Von ihnen erhielten wie einige Inputs, die dafür sorgten, dass wir das Richtige einplanten und dazu noch Kosten sparen konnten», sagte Dani Stamm.

Insbesondere der Aspekt der Kosten wird für Freude sorgen. Denn die budgetierten 1,3 Millionen Franken werden nach Abschluss aller Arbeiten unterboten und das sei doch ein enorm positives Zeichen.

Schüler können alle an einem Tisch essen

Für den Schulpräsidenten sind aber auch Faktoren wie Funktionalität massgebend. «Was bringt ein neues Office, eine neue Schulküche oder ein Innenhof, die gut aussehen, aber funktionell Abstriche machen?», sagte er. «Daher war es unser Ziel, die Funktionalität so einzubringen, dass sich ein Mehrgewinn für alle ergibt. Es wird jetzt möglich sein, den Schulalltag mit dem schon bestehenden Dorfcharakter zu verbinden. Schon jetzt spüre ich grosse Wertschätzung unseren drei neuen Bijous gegenüber».

Schülerinnen zeigen an der Einweihungsfeier eine Tanzeinlage.

Schülerinnen zeigen an der Einweihungsfeier eine Tanzeinlage.

Die Neugestaltung in der Schulküche – die nach den neusten gesetzlichen Vorschriften erbaut wurde – lässt ein ganz neues Wir-Gefühl aufkommen. Die komplett erneuerte Küche mit der Kochstelle im Raum lässt es nun zu, dass alle Schüler an einem Tisch sitzend essen können. «Das ergibt ein noch nicht da gewesenes Gemeinschaftserlebnis», sagte Dani Stamm. Symbolisch überreichte er den Fachlehrpersonen Daniel Bangerter und Silvia Weinhappl eine Feuerschale – in der Hoffnung, auch mal im Freien kochen zu können.

Sechswöchige Bauzeit

Auch die Schüler haben das Ihrige dazu beigetragen, dass dieses Projekt ein Erfolg werden konnte. Sie arbeiteten in den Sommerferien rund 200 Stunden tatkräftig mit. Zudem sei das Ganze, laut Schulpräsident Stamm, eine Erfolgsgeschichte – dies dank dem funktionierenden Zusammenspiel von Handwerkern, Planern, Lehrern, Beratern, Schulbehörde, Schulleiter und weiteren Involvierten. «Und nicht zu vergessen, unsere Stimmbürger haben mit der Genehmigung des Kredits ein ganz wichtiges Puzzleteil eingefügt.»

Dani Stamm selber stand während der sechswöchigen Bauzeit täglich auf der Baustelle. «Das erlaubte uns vor Ort und spontan, noch gewinnbringende Ideen und bauliche Änderungen, einzubringen. Wir sind nun einfach nur stolz auf unser neues Schulzentrum Lützelmurg.»