ZU FUSS UNTERWEGS
Hundert Wanderungen: Die Spaziergruppe der Frauenfelder Pfarrei St.Anna feiert ein rundes Jubiläum

Spazieren zu gehen, macht den Kopf frei. Darum trifft sich eine Gruppe von Frauenfelderinnen und Frauenfeldern seit 2017 alle zwei Woche zu einer kurzen Wanderung. Start und Ziel ist immer in der Altstadt beim Bistro Zur Alten Kaplanei.

Merken
Drucken
Teilen
Start und Ziel in der Altstadt: Ein Gruppenbild aus der Zeit vor der Coronapandemie.

Start und Ziel in der Altstadt: Ein Gruppenbild aus der Zeit vor der Coronapandemie.

Bild: PD

(red) Ein besonderes Jubiläum stand kürzlich für die Spaziergruppe der Pfarrei St.Anna an. Seit 2017 trifft sich eine bunte Gruppe alle zwei Wochen jeweils am Mittwochnachmittag der ungeraden Kalenderwochen. Gemeinsam erkundet man Frauenfeld und die Umgebung. Die Wanderung am 31. März war eine ganz besondere, nämlich die hundertste.

Freude an der Bewegung verbindet

Gefeiert wurde coronabedingt nur im kleinen Rahmen. Nach einer kurzen Wanderung ab dem Bistro Zur Alten Kaplanei durch Frauenfeld und über den Talbach, das Schollenholz sowie Junkholz gelangte die fröhliche Runde zum Forsthaus am Heerenberg, ganz in der Nähe der Bruderklausen-Kapelle. Dort stiess man mit einem Glas Tröpfel auf das Jubiläum an und liess sich Laugenbrötli sowie Kuchen schmecken. Nach dieser kleinen Feier mit Laudatio auf die Spaziergruppe und das Vorbereitungsteam wanderte man gut gelaunt über Walzmühli und Badi wieder zurück zum Bistro, wo man die Jubiläumswanderung ausklingen liess.

«Was vor vier Jahren als Projekt für eine bunt gemischte Gruppe von Wanderinteressierten sowie als Integrationsunterstützung für Migrantinnen und Migranten respektive Bezügerinnen und Bezüger des Tafelprojektes ‹Tischlein deck dich› gedacht war, hat Anklang gefunden und sich entwickelt.»

So erklärt es Christoph Oechsle, Leiter Diakonie der Pfarrei St.Anna. Mittlerweile freuen sich bis zu 30 Personen, die meist regelmässig teilnehmen, jeweils auf die Begegnungen und die gemeinsame Aktivität. Selbstverständlich werden die aktuellen Schutzmassnahmen eingehalten, und so wird je nach Anzahl Teilnehmenden die Gruppe unterteilt. Eine Teilnehmerin sagt:

«Ich gehe sehr gerne mit, da es mir Spass macht und wir uns beim Laufen angeregt unterhalten.»

Die Spaziergänge werden von einem kleinen Freiwilligenteam mit vier Personen vorbereitet. Zusätzlich findet seit 2019 einmal jährlich ein ganztägiger Wandertag auf dem Jakobsweg statt. Dieses Jahr am 12. Mai ab dem Kloster Fischingen.

Weitere Informationen unter www.kath-frauenfeldplus.ch/spaziergaenge.