Christoph Zarth bleibt einziger Kandidat für Bichelseer Gemeindepräsidium

Durch den Rücktritt von Gemeindepräsident Beat Weibel per Ende Jahr kommt es in Bichelsee-Balterswil am 23. August zu einer Ersatzwahl. Bis zum Ablauf der Meldefrist ist nur eine Kandidatur eingegangen.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
Christoph Zarth kandidiert für das Gemeindepräsidium von Bichelsee-Balterswil.

Christoph Zarth kandidiert für das Gemeindepräsidium von Bichelsee-Balterswil.

(Bild: Olaf Kühne)

Mit dem kommenden Jahreswechsel erhält die Politische Gemeinde Bichelsee-Balterswil ein neues Oberhaupt. Der aktuelle Gemeindepräsident Beat Weibel tritt per Ende 2020 von seinem Amt zurück. Der erste Wahlgang für seine Nachfolge findet am 23. August statt.

Dann wird Christoph Zarth wohl als einziger Kandidat antreten. Denn seit dem 29. Juni – dem Fristende zur Einreichung von Wahlvorschlägen – ist bei der Gemeindeverwaltung nur sein Name für die Ersatzwahl gemeldet. «Zwischenzeitlich hat sich eine zweite Person gemeldet, die ihre Kandidatur aber vor dem 29. Juni wieder zurückzog», sagt Beat Weibel. Bis zum Wahltermin sind Kandidaturen möglich. Diese werden aber nicht mehr namentlich in den Wahlunterlagen aufgeführt sein.

Auch wenn der 45-jährige parteilose Zarth keine Gegenkandidaten haben sollte, erhält er die Möglichkeit, sich den Wählern zu präsentieren: Am 9. August veranstaltet die CVP-Ortspartei ein Wahlpodium, am 15.August folgt jenes der Findungskommission.

Mehr zum Thema