Wow-Erlebnis ab November: Die Frauenfelder Kita Bärenhöhle eröffnet eine Dependance in Warth-Weiningen

In einem historischen Bau auf dem Gut Lenzberg: Politisch Warth-Weiningen bekommt dank der Kita Bärenhöhle eine professionelle familienergänzende Kinderbetreuung. Bis zu 16 Kinder können ab November betreut werden.

Mathias Frei
Merken
Drucken
Teilen
Vor dem zukünftigen Kita-Standort im herrschaftlichen Haus Gut Lenzberg: vorne die Kinderbetreuerinnen Mascha Michel und Jeannine Thalmann (Standortleiterin) mit Kita-Kindern, hinten Kathrin Bünter (Gesamtleiterin Kita Bärenhöhle), Peter Maag (Präsident Verein Kita Bärenhöhle) und Claudia Gubler als zuständige Gemeinderätin von Warth-Weiningen.

Vor dem zukünftigen Kita-Standort im herrschaftlichen Haus Gut Lenzberg: vorne die Kinderbetreuerinnen Mascha Michel und Jeannine Thalmann (Standortleiterin) mit Kita-Kindern, hinten Kathrin Bünter (Gesamtleiterin Kita Bärenhöhle), Peter Maag (Präsident Verein Kita Bärenhöhle) und Claudia Gubler als zuständige Gemeinderätin von Warth-Weiningen.

(Bild: Andrea Stalder)

Grosszügige Räumlichkeiten, ein grosser Garten, Tiere auf dem Bauernhof und unweit auch ein Wald: Das herrschaftliche Gut Lenzberg, leicht erhöht in Warth, ist ein Paradies für Kinder. Da passt es bestens, dass die Frauenfelder Kita Bärenhöhle im Bau von 1827 – damals als Wohnsitz des Dorfarztes erstellt, später und bis heute ein Landwirtschaftsbetrieb – per Montag, 2. November, ihren Betrieb aufnimmt. Politisch Warth-Weiningen unterhält schon länger eine Leistungsvereinbarung mit der Frauenfelder Institution, die nun also die erste Dependance ausserhalb des Stadtgebiets eröffnet.

Bisher drei Standorte mit 280 Kindern

Die Frauenfelder Kita Bärenhöhle feierte 2018 ihr 15-jähriges Bestehen. Die von einem Trägerverein – Präsident Peter Maag – betriebene Institution unterhält auf dem Frauenfelder Stadtgebiet aktuell drei Standorte: im Mühletobel, auf dem Areal des Stadtgartens und in Gerlikon. Gesamthaft werden rund 280 Kinder von 40 Fachpersonen betreut. (ma)  

Weitere Information unter www.kita-baerenhoehle.ch

Ein Blick in die Räumlichkeiten des zukünftigen Kita-Standorts.

Ein Blick in die Räumlichkeiten des zukünftigen Kita-Standorts.

(Bild: Andrea Stalder)

Die Geschichte der familienergänzenden Kinderbetreuung reicht bis ins Jahr 2015 zurück. Wie Claudia Gubler als zuständige Gemeinderätin sagt, liessen die Politische Gemeinde und die Schulgemeinde damals eine Bedürfnisabklärung und Auswertung zu möglichen Angeboten machen. Eine zweite Elternumfrage, nun auch bei den Nachbargemeinden, fand ein Jahr später statt.

«Es stellte sich heraus, dass schon damals Bedarf vorhanden war.»

Das sagt Gubler. Es folgten Abklärungen durch eine Arbeitsgruppe. Die anfangs fokussierte Randzeitenbetreuung sollte sich für mögliche Anbieter aber als wirtschaftlich nicht kostendeckend erweisen.

Per Zufall zur schönen 4,5-Zimmer-Wohnung

Vergangenen Herbst machte sich ein Fenster auf mit einer geeigneten Mietliegenschaft im Geissel etwas ausserhalb von Weiningen. Schon damals war die Kita Bärenhöhle interessiert. Später meldete der Eigentümer aber wieder Eigenbedarf an. Die Standortsuche ging weiter – bis Claudia Gubler diesen Frühsommer per Zufall auf die 4,5-Zimmer-Wohnung im Lenzberg stiess. Zur Liegenschaft bleibt ihr nur eines zu sagen: «Wow!». Gubler ist Mutter zweier erwachsener Töchter.

«Wenn ich nochmals kleine Kinder hätte, würde ich sie sofort hier betreuen lassen.»
Aussenansicht des Hauptgebäudes von Gut Lenzberg.

Aussenansicht des Hauptgebäudes von Gut Lenzberg.

(Bild: Andrea Stalder)

Nach heutigem Stand soll die Kita im Herbst 2022 in den vor kurzem bewilligten Neubau eines Infrastrukturgebäudes auf der Schulwiese umziehen.

Wie Bärenhöhle-Gesamtleiterin Kathrin Bünter erklärt, hat der Standort im Lenzberg zukünftig von Montag bis Freitag von 6.45 bis 18 Uhr offen. Es können 16 Kinder in Alterskategorien von drei Monaten bis zur Unterstufe betreut werden. Dafür stehen zwei Fachfrauen Betreuung (Kinder) bereit, die von Lernenden und Praktikantinnen unterstützt werden. Den Mittagstisch beliefert noch bis Ende Jahr das Restaurant Kreuz in Warth, danach übernimmt die Kartause Ittingen.

Hier entsteht der neue Standort der Kita Bärenhöhle.

Hier entsteht der neue Standort der Kita Bärenhöhle.

(Bild: Andrea Stalder)

«Den Anstoss für diesen neuen Standort gaben Eltern aus Warth-Weiningen», sagt Kathrin Bünter. Denn bereits heute werden einige Kinder aus Warth-Weiningen in einem Bärenhöhle-Standort in Frauenfeld betreut. Das Angebot in Warth will Bünter bedarfsgerecht ausbauen. Dank einer Kündigungsfrist von zwei Monaten haben die Eltern viel Flexibilität. Die Bärenhöhle-Gesamtleiterin spricht von einem Entscheid, der Mut brauche, grad in der aktuellen Situation.

«Wir hoffen, schnell auf eine gute Auslastung zu kommen.»

Die Politische Gemeinde unterstützt den Betrieb mit einer einmaligen Anschubfinanzierung. Da die Bärenhöhle ein grosser Betrieb sei, könne man personell schnell reagieren. Der Betrieb im Lenzberg müsse nicht von Anfang an kostendeckend sein.