Steckborner Wohnbaugenossenschaft Linde: Finanzierung ist gesichert

Am 1. November findet auf dem Lindenareal in Steckborn der Spatenstich statt. Nun teilt der Vorstand der Wohnbaugenossenschaft Linde mit, dass die Finanzierung gesichert ist.

Drucken
Teilen
Visualisierung zeigt, wie die Überbauung der Wohnbaugenossenschaft Linde aussehen könnte. (Bild: PD)

Visualisierung zeigt, wie die Überbauung der Wohnbaugenossenschaft Linde aussehen könnte. (Bild: PD)

(red) Es sei eine schöne Bestätigung, nach all den Monaten nun die Sicherheit zu haben, dass es vorwärtsgeht. Dies teilt der Vorstand der Wohnbaugenossenschaft (Woba) Linde mit. «Es ist geschafft, die Finanzierung ist gesichert.» Die Projektpläne seien schon lange gezeichnet, die Genossenschaftsmitglieder würde auf ihre fixe Reservierung der Wohnungen warten, und das Lindenareal warte nun auf seine Verschönerung.

Der Spatenstich findet am Donnerstag, 1. November, statt. «Es darf ein Fest werden!» Die Bevölkerung ist ab 12 Uhr herzlich eingeladen, dabei zu sein. Es gibt zu Essen und zu Trinken, Informationen über das Projekt und ein gemütliches Zusammensein unter der Linde. Der Genossenschaftsvorstand, der Stadtpräsident und Vertreter der Generalunternehmung HRS sind vor Ort.

Zudem ist der Genossenschaftsvorstand auch am 20. Oktober am Wochenmarkt präsent, um mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen, zu informieren und mögliche neue Genossenschaftsmitglieder für das zukunftsgerichtete Projekt zu gewinnen.

Aktuelle Nachrichten