Wo das Tanzbein funky-besinnlich schwingt: Die «etwas andere Weihnachtsparty» in der Frauenfelder Konvikthalle

Uftakle & Abshake: In der Nacht vor Heiligabend wurde es funky in der Konvikthalle. 250 Besucher tanzten zum Sound der Funk-Kapelle The Funkey.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
The Funkey in Aktion in der Konvikthalle. (Bild: Christoph Heer)

The Funkey in Aktion in der Konvikthalle. (Bild: Christoph Heer)

Alle Jahre wieder: stille Nacht, heilige Nacht. Doch bis Heiligabend vor der Tür steht, wird noch einmal so richtig getanzt, geflirtet und gefeiert. Seit 35 Jahren passiert das in der Nacht vor Heiligabend an der «etwas anderen Weihnachtsparty», mittlerweile in der Konvikthalle. Und schon seit zehn Jahren steht und fällt diese Party mit dem Engagement von J. Markus Heer. Der Macher scheut keinen Aufwand und hat am diesjährigen vierten Advent wiederum für ein «tolles Familienfest», wie er es nennt, gesorgt.

«Unsere traditionelle und etwas andere Weihnachtsfeier darf nicht mehr fehlen. So hat sich dieser Anlass in den letzten Jahren derart etabliert, dass immer wieder rund 250 Besucher erscheinen. Die meisten sind mir natürlich bekannt, sodass es sich wie eine riesengrosse Familienfeier anfühlt.»

Das sagt Heer. Zu dieser Familie gehört an diesem Sonntagabend auch die neunköpfige, aus Frauenfeld stammende Band «The Funkey». Die Kapelle sorgt mit ihren messerscharfen Bläsersätzen, wabernden Gitarrenriffs, fetten Soul- und Funk-Grooves und den beiden stimmgewaltigen Leadsängerinnen für zitterndes Tanzparkett und wackelnde Konvikthallenwände. Ein wahrer Erguss an ausufernder Ekstase bei «Last Christmas» von Wham. Dieser nimmermüde Weihnachtssong gehört halt einfach wie der Christbaum und die schönen Geschenke zu jeder Weihnachtszeit dazu.

Eine glatte Truppe: Veranstalter J.Markus Heer (hinten Mitte) und seine treuen Helferinnen und Helfer. (Bilder: Christoph Heer/frauenfeld-events.ch)
3 Bilder
In Stimmung: Ursula Garbauer und Christian Maeder.
Gut drauf: Stephanie Pfäffli und Sandra Grünenfelder.

Eine glatte Truppe: Veranstalter J.Markus Heer (hinten Mitte) und seine treuen Helferinnen und Helfer. (Bilder: Christoph Heer/frauenfeld-events.ch)

«Für mich darf diese etwas andere Weihnachtsparty in der Konvikthalle nicht mehr fehlen. Ich bin schon das achte Mal hier. Zudem ist Weihnachten erst perfekt, wenn es gediegene Apéros gibt», sagt Stephanie Pfäffli (52, Ellikon an der Thur). Ähnlich tönt es bei Sandra Grünenfelder (35, Kefikon).

«Am meisten geniesse ich eigentlich die Vorweihnachtspartys. Und wenn dann Heiligabend da ist, dürfen natürlich meine zwei Kinder nicht fehlen.»
Tanzen zum Sound von The Funkey. (Bild: Christoph Heer)

Tanzen zum Sound von The Funkey. (Bild: Christoph Heer)

Zur diesjährigen 250-köpfigen Familienfeier gesellen sich auch Ursula Garbauer (Frauenfeld) und Christian Maeder (46, Gachnang). Während für erstgenannte der in den vergangenen Jahren leider abwesende Schnee, zu einem schönen und traditionellen Weihnachtsfest gehört, geht Maeders Meinung in eine andere Richtung. «Perfekte Weihnachten? Ganz einfach, mit möglichst vielen, selber gemachten Guetzli.» Auf die Frage, ob er denn diese selber backt, schmunzelt er und meint:

«Nein, nein. Ich esse sie nur.»

Die etwas andere Weihnachtsparty: zum 35. Mal eine wunderbare, stimmige Angelegenheit. Der Dank geht an Heer und sein Helferteam. «Die Tradition geht weiter», verspricht der Veranstalter.

Frauenfeld gehen die Parties aus

Im Vergleich zu vergangenen Silvestern sind in Frauenfeld heuer wenig Festivitäten auf den letzten Tag des Jahres angesetzt. Und die Parties sind eher klein und fein, statt auf Hunderte von Besuchern ausgerichtet.
Mathias Frei