Wirtschaft
1000 Würste für 100 Jahre: Aadorfer Gewerbler feiern Jubiläum

Der Gewerbeverein Aadorf mochte sein 100-jähriges Bestehen nicht ohne seine treue Kundschaft feiern. Diese war deshalb zu einer Begegnung auf den Gemeindeplatz eingeladen.

Kurt Lichtensteiger
Drucken
Teilen
Überraschungsgast Hausi Leutenegger posiert inmitten der Aadorfer Gewerbler.

Überraschungsgast Hausi Leutenegger posiert inmitten der Aadorfer Gewerbler.

Bild: Kurt Lichtensteiger

Die erwarteten Sonnenstrahlen liessen nicht lange auf sich warten. Das OK des Gewerbevereins hatte bereits alle nötigen Vorkehrungen für eine würdige Feier getroffen. Um 11 Uhr war dann alles bereit, um an den Festtischen des Gemeindeplatzes die ersten Gäste zu bedienen. Aus dem Pavillon tönten lüpfige Waisen, gespielt vom Ländlerquartett Halb-Halb, allesamt Musikanten aus der Region.

Noch hielt sich der Publikumsaufmarsch in Grenzen. Doch dann plötzlich reckten sich die Hälse in Richtung eines Neuankömmlings. Es war kein geringerer als der legendäre Hausi Leutenegger, der dem Gewerbeverein Aadorf die Ehre antun wollte. Sozusagen als Lokalmatador wurde der Bichelseer herzlich begrüsst. «Ich habe schliesslich bei der Griesser in Aadorf meine Lehrzeit verbracht, da bleiben auch noch viele Erinnerungen haften», meinte der überraschende Besucher in betont schalkhafter und jovialer Art.

Und schon war der bodenständig gebliebene Multimillionär umringt von Bekannten. Sogleich wurde mit offerierten Flaschen, gefüllt mit Thurgauer Möhl-Saft, laut klirrend angestossen. Die betont engen Bande zum Hinterthurgau sollten damit ein weiteres Mal unterstrichen werden.

Galaabend nicht ohne Vorbehalt

Um die Mittagszeit trudelten weitere Gäste ein, wenn auch nicht von derselben Berühmtheit. Schliesslich zeigte sich auch der jubilierende Gewerbeverein von der spendablen Seite und offerierte Gratiswürste. 1000 davon stapelten sich abholbereit. Ballone und Glitzertatoos waren zudem beliebte Anziehungspunkte für Kinder, derweil sich die Erwachsenen unter den Sonnenschirmen rege austauschten.

Wohl zahlenmässig unter den Erwartungen, was nicht überraschend war. Bestimmt hatten verschiedene Anlässe an diesem schönen Septemberwochenende, namentlich die Geschäftseröffnungen von Auto Richner, Zubischuhe und die historische Gedenkfeier in Elgg für ein Überangebot gesorgt.

Gleichwohl zogen GVA-Präsident Paul Lüthi und Vize Patrick Bitzer, Chef Veranstaltungen, ein positives Fazit: «Mit diesem Event wollen wir der Bevölkerung herzlich danken, die schliesslich das örtliche Gewerbe immer wieder unterstützt. Auch die Kundentreue soll belohnt werden», sagte Bitzer. Für die rund 150 GAV-Mitglieder ihrerseits, mit einer Begleitperson auf 300 aufgestockt, sei ausserdem ein Galaabend am 27. November im Gemeindesaal geplant. Allerdings vorbehältlich der Coronamassnahmen, die einer Planbarkeit im Wege stünde und die Durchführung scheitern lassen könnte, hiess es.

Aktuelle Nachrichten