«Wir müssen uns vor China nicht fürchten»: Der ehemalige SRF-Asienkorrespondent Pascal Nufer tritt bei der Volkshochschule Frauenfeld auf

Fünf Jahre berichtete der aus Kradolf stammende Pascal Nufer für das Schweizer Fernsehen aus China. Nun ist er zurück in der Schweiz. Am Dienstag, 20.Oktober, referiert er in Frauenfeld.

Drucken
Teilen
Pascal Nufer, ehemaliger SRF-Asienkorrespondent.

Pascal Nufer, ehemaliger SRF-Asienkorrespondent.

(Bild: Donato Caspari)

(red) Nach über fünf Jahren in China ist der aus dem Thurgau stammende Fernsehjournalist Pascal Nufer, ehemaliger Asienkorrespondent des Schweizer Fernsehens, zurück in der Schweiz. Auf Einladung der Volkshochschule Frauenfeld erzählt er kommenden Dienstag, 20.Oktober, in Wort und Bild über seine Erfahrungen als Journalist in China. Beginn des Referats mit dem Titel «China: Das neue Reich der Mitte – Ein Blick auf die neue Weltmacht im Osten» ist um 19.30 Uhr. Der Anlass findet in der Konvikthalle statt. Aufgrund der grosszügigen Platzverhältnisse in der Halle ist eine Anmeldung nicht notwendig.

«Wir müssen uns vor China nicht fürchten, sondern endlich beginnen, es ernstzunehmen», sagt Nufer.

«Je besser wir das grosse Land verstehen, umso besser könnten wir mit der zweitgrössten Wirtschaftsmacht der Welt umgehen.»
Nufer in China.

Nufer in China.

(Bild: PD)

Der 45-Jährige gibt einen Einblick in die Arbeit eines Journalisten unter erschwerten Bedingungen. Anhand von Ausschnitten aus seinem Schaffen zeigt er, wo die Schwierigkeiten und Stolpersteine für die Berichterstattung aus dem streng kontrollierten Land liegen. Dabei wird auch der Umgang mit dem Corona­virus zur Sprache kommen. Man könne gut daran ablesen, wie die Regierung in Peking tickt und wo selbst das autoritäre Regime an seine Grenzen stösst. Nufer (*1975) ist in Kradolf aufgewachsen und hat in Kreuzlingen das Lehrerseminar absolviert. Seine ersten journalistischen Erfahrungen sammelte er bei Medien im Thurgau und in Schaffhausen. Von 2000 bis 2004 arbeitete er als Reporter für Radio SRF1 und SRF3, bevor er nach Bangkok übersiedelte und von dort als Freelancer für diverse deutschsprachige Medien aus Südostasien berichtete. Ab 2014 war Nufer China-Korrespondent für das Schweizer Fernsehen. Er lebte mit seiner Familie in Schanghai.

www.vhsf.ch

Mehr zum Thema: