«Wir halten Investitionen zurück»: Banges Warten bei Organisatoren des Thurgauer Kantonalen Schwingfests in Dussnang

Das Corona-Virus hält das OK des Kantonalen Schwingfestes in Dussnang auf Trab. In verschiedenen Bereichen musste für die Vorbereitung auf den Grossanlass vom 3. Mai umdisponiert werden.

Olaf Kühne
Hören
Drucken
Teilen
2019 fand das Kantonale in Frauenfeld statt. Im Schlussgang bezwang der Bündner Armon Orlik den Thurgauer Dominik Schneider.

2019 fand das Kantonale in Frauenfeld statt. Im Schlussgang bezwang der Bündner Armon Orlik den Thurgauer Dominik Schneider.

Bild: Andrea Stalder (5. Mai 2019)

«Wir hoffen auf schönes Wetter», sagt wohl so ziemlich jeder Organisator eines Freiluftanlasses. Wenn Lukas Flück das sagt, hat der Satz jedoch eine andere Relevanz. Lukas Flück ist der Medienverantwortliche des Kantonalen Schwingfestes Dussnang 2020 und bezieht sich mit seiner Hoffnung auf Immunologen, gemäss welchen sich das Corona-Virus bei steigenden Temperaturen und trockenerem Wetter weit weniger ausbreiten wird als bis anhin.

Das Kantonale Schwingfest findet zwar erst in sieben Wochen, am 3. Mai, statt. Indes dürfte der Bund voraussichtlich heute Freitag entscheiden, ob und wie er sein Verbot für Veranstaltungen mit über 1000 Besucherinnen und Besuchern verlängern wird.

4000 bis 5000 Besucher erwartet

Leicht tiefere oder höhere Limiten interessieren die Hinterthurgauer Schwingfest-Organisatoren nicht: Sie rechnen mit 4000 bis 5000 Besuchern. Und das mit gutem Grund. «Die Tribüne ist praktisch ausverkauft», sagt Flück. So richtig freuen darüber könne man sich aber noch nicht, denn das Corona-Virus halte das ganze Organisationskomitee auf Trab. Flück sagt:

«Wir arbeiten mit Vollgas weiter»
Lukas Flück

Lukas Flück

Im OK habe man bereits alle möglichen Szenarien diskutiert, von ganz normaler Durchführung über Verschiebung bis hin zur ersatzlosen Absage. Kommt hinzu: «Wenn wir mit dem FC Dussnang ein Grümpeli organisieren und es absagen müssen, können wir einfach im folgenden Jahr das Konzept wieder aus der Schublade holen», sagt Flück. Das Kantonale sei für sie als Organisatoren hingegen ein einmaliger Anlass. «Hier heisst es: Jetzt oder nie!»

Raiffeisen-GV im Festzelt

Mit seiner weitergeführten Vorbereitungsarbeit setzt das OK des Dussnanger Schwingfestes jedoch nicht bloss auf das Prinzip Hoffnung, sprich auf die Durchführung des Anlasses am 3. Mai. Vielmehr habe man in verschiedenen Bereichen umdisponiert. «Wir halten alle Investitionen so lange wie möglich zurück, damit wir im Fall einer Absage möglichst kein Geld verlieren», sagt Flück.

«So könnten wir beispielsweise den Festführer längst drucken lassen, nun müssen wir damit halt zuwarten.»

Das Schwingfest mit seinen bis 5000 Besuchern ist nicht der einzige Grossanlass in Dussnang. Die Raiffeisenbank Regio Sirnach ist einer der Hauptsponsoren des Sportfestes und hat für den 24. April das Festzelt der Schwinger gebucht, um darin seine Generalversammlung mit rund 1000 Gästen abzuhalten. Laut Bankleiter Eric Bischofberger will man für den Entscheid über Durchführung oder Absage ebenfalls die Weisungen des Bundes abwarten.