Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sport und Party: Bis zu 4000 Besucher am Tannzapfe-Cup in Oberwangen

Am Samstag führte der Turnverein den schon fast traditionellen Tannzapfe-Cup durch. Nach dem sportlichen Nachmittags-Programm lockte die Party nicht nur Turner in die Festzelter.
Chris Marty
Mitglieder des STV Büron aus dem Kanton Luzern posieren mit dem OK-Präsidenten des Tannzapfe-Cups, Beat Aebi. (Bild: Chris Marty / tgplus.ch)

Mitglieder des STV Büron aus dem Kanton Luzern posieren mit dem OK-Präsidenten des Tannzapfe-Cups, Beat Aebi. (Bild: Chris Marty / tgplus.ch)

Dussnang-Oberwangen dürfte etwa 1500 Einwohner zählen, schätzt der OK-Präsident des Tannzapfe-Cups, Beat Aebi. An den Wettkämpfen vom Samstag waren rund 2000 Turner aus 100 Vereinen von Yverdon bis Vorarlberg beteiligt.

Beat Aebi, OK-Präsident Tannzapfe-Cup

Beat Aebi,
OK-Präsident Tannzapfe-Cup

An der Tannzapfe-Cup-Party am Abend waren es 3000 bis 4000 Gäste. Um den riesigen Aufmarsch zu stemmen, engagiere sich die Hälfte der Einwohner, weiss der Präsident. Aber nicht nur das: Geräte, vom Barren bis zur Matte, steuerten umliegende Gemeinden bei und die ansässigen Vereine und das Gewerbe täten wacker mit, damit der Anlass gelinge. Die Wettkämpfe fanden heuer zum 27. Mal statt. Die wievielte Party es ist, weiss Aebi nicht so genau. Dann und wann entstünden dank der Party Liebschaften quer durch die Lande, Röstigraben hin oder her, lacht er. Und: «Ich finde es immer unglaublich sympathisch, wenn wildfremde Partygänger, die hier übernachteten oder auf die erste Fahrgelegenheit warteten, am nächsten Morgen beim Aufräumen mithelfen», meint Aebi.

Bus und Möglichkeit zum Übernachten

Damit es rund läuft, gibt es nicht nur einen Tannzapfe-Bus, der die Partywilligen nachts wieder bis nach Wil bringt, sondern auch die Möglichkeit, den Rest der Nacht im «Schärme» mit einfacher Schlafmöglichkeit zu verbringen. Inklusive Frühstück kostet das 15 Franken. Wer auch das Nachtessen mit Dessert dazu möchte, zahlt 25. Nicht nur von der Dimension, sondern auch vom Rundumservice kann manch ein Partyveranstalter nur träumen. Wer es am Fest ruhiger mochte, suchte sich ein Plätzchen in einem der Zelte und Vorhallen am Rande. Die meisten zog es jedoch ins Epizentrum, wo die Fete mit DJ Letz Fetz und DJ Mario sowie der Partyband «Sturmfrei» so richtig abging.

Beat Brändli, Melanie Scheidegger und Nikolas Buser vom TV Ziefen aus dem Kanton Baselland. (Bild: Chris Marty / tgplus.ch)

Beat Brändli, Melanie Scheidegger und Nikolas Buser vom TV Ziefen aus dem Kanton Baselland. (Bild: Chris Marty / tgplus.ch)

«Es ist super läss hier, die Party stimmt!», schwärmt Patrick Wilhelm vom STV Büron aus dem Luzernischen. Auch Jasmin Zurkirch ist begeistert: «Die Kombination Wettkämpfe und Party ist super!» Es sei nicht ihr erster Besuch am Tannzapfen-Cup verrät sie. Bevor die Gruppe im Partygetümmel verschwindet, fügt Raphael Kaufmann nicht ohne Stolz an, dass es bei ihnen auch einen Cup, etwa im gleichen Umfang gäbe.

Vom TV Ziefen aus dem Kanton Baselland kam Beat Brändli: Er findet, dass eine gute Party noch keinen guten Wettkampf ausmache: «Ist der Wettkampf gut, ist die Party gut.» Wichtiger sei ihm der Wettkampf. Klar umreist es Nikolas Buser: «Die Motivation, das Team zum Siegen mitzureissen ist grösser, als der Drang zur Party danach.» Sie sind bereits zum dritten Mal hier und belegten am Samstag in den Wettkämpfen die Top 3.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.