Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Jetzt regiert die Muschelfee: Die Sirnacher Fasnacht ist eröffnet

Die Fasnacht unter dem Motto «Manege frei» feierte am Donnerstag eine Eröffnung mit viel Feuerspektakel. Muschelfee Nathalie Scholz hat die Geschicke der Gemeinde übernommen.
Maya Heizmann
Muschelfee Nathalie Scholz erhält von Sirnachs Gemeindepräsident Kurt Baumann das Muschelgeschmeide umgelegt.

Muschelfee Nathalie Scholz erhält von Sirnachs Gemeindepräsident Kurt Baumann das Muschelgeschmeide umgelegt.

Auf die Muschelfee Nathalie Scholz wartete das goldene Halsgeschmeide im verschlossenen Kästchen im Gemeindehaus. Gemeindepräsident Kurt Baumann und der Präsident der Sirnacher Fasnacht (Sifa), Marco Meuri, öffneten gemeinsam den Safe, um das Muschelgeschmeide zu entnehmen. Hopp de Bäse: Genau um 18.51 Uhr rollten die «Füürbäse» – eine gewaltige Feuerwalze mit 22 Besenträgern – auf den Gemeindeplatz zu.

Die Scheiter um die Eschenbäume brannten lichterloh. Zum Schutz stehen den Fackelträgern ausgemusterte Feuerwehrhelme, dicke Handschuhe und robuste Militär- und Feuerwehrjacken zur Verfügung. Wenn die Funken und Flammen so richtig in den Nachthimmel stieben, freut es die Besenbauer. Zum Glück werden die Fackeln beim Abbrennen immer leichter.

An der Fasnachtseröffnung sorgen die «Füürbäse» für ein feuriges Spektakel. Die Fackelträger schützen sich mit ausgemusterter Feuerwehrausrüstung vor den Funken. (Bilder: Maya Heizmann)

An der Fasnachtseröffnung sorgen die «Füürbäse» für ein feuriges Spektakel. Die Fackelträger schützen sich mit ausgemusterter Feuerwehrausrüstung vor den Funken. (Bilder: Maya Heizmann)

Im Feenzelt auf den Platz geschwebt

Der Artist Christian Ziegler überraschte die Zuschauer mit einer verblüffenden Feuerschau. Gemeindepräsident Kurt Baumann sagte freudig:

«Sirnach lebt und gedeiht.»

«Wer an der 26. Sifa nicht dabei ist, hat eine Bildungslücke, verpasst vieles und ist selber schuld», sagte Marco Meuri bei der Eröffnungsfeier der Sifa, welche in diesem Jahr unter dem Motto «Manege frei» stattfindet.

Endlich schwebte die Muschelfee Nathalie Scholz, alias Zirkusdirektorin, unter Gerassel der «Zapfämannli» in einem Feenzelt auf den Platz. Gemeindepräsident Kurt Baumann hatte die Ehre, der Muschelfee das goldene Geschmeide umzulegen. Damit übergab er ihr auch die Gemeinde für die Tage während der Fasnachtszeit.

Das Gemeindehaus wurde für sechs Tage verhüllt. Mit Guggenmusikklängen und einem fröhlichen «Zapfä, zapf, zapf» fand das Spektakel sein Ende.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.