Bildstrecke

Wenn die lieben Braunen aus der Ochsenfurt kommen: Der Frauenfelder Chlausumzug hat seinen Zauber nicht verloren

Sprüchli gegen prall gefülltes Chlaussäckli. Der traditionelle Chlausumzug am Sonntagnachmittag durch die Frauenfelder Innenstadt zog auch heuer wieder viel Publikum an.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
22 Bilder

Andrea Stalder

Die Braunen mit ihren silbergrauen Bärten sind wieder im Anmarsch. Für die von ganz Frauenfeld lieb gewonnene Bescherung am Chlausumzug haben die braungewandeten Chläuse am Sonntagnachmittag den Weg von der Ochsenfurt unter die Füsse genommen. Denn sie wissen, dass unzählige Kinderaugen sie schon erwarten. Und wer etwas auf sich hält, sagt natürlich ein Sprüchli auf, am besten auswendig.

Zuvorderst die Kleinen, zuhinterst die Alten

Kurz vor 14 Uhr säumen Jung und Alt die Zürcherstrasse vor dem Staatsarchiv. Es ist kalt, aber trocken. Zuvorderst auf dem Trottoir, eigentlich schon auf der Strasse , die Kinder, dahinter reihen sich Eltern und Grosseltern auf. Dann plötzlich sind Glöckchen zu hören. Ein Bub rennt Richtung Erchinger­hof.

«Mami, Mami, sie chömed.»

Das schreit er. Ja, da kommen sie, die braunen Chläuse. Ihren Ursprung haben sie in einer ersten, noch kleinen Bescherung einiger ehemaliger Fasnächtler im Jahre 1929.

Vor Ehrfurcht verschlägt es einem die Sprache

Seinen Zauber hat der Umzug seither nicht verloren. Den Kleinsten verschlägt es nicht selten die Sprache, wenn sie vor dem Chlaus stehen. Ihr bärtiges Gegenüber ist aber ganz lieb, die Fitze am Gürtel ist nur Staffage. Dann fragt der Mann mit tiefer Stimme:

«Chasch du es Sprüchli? Dörf ichs ghöre?»

Der Papi hilft dem Töchterli, flüstert das Sprüchli in die Ohren, derweil hält das Mami mit dem Smartphone drauf. Der Chlaus lacht: «Bravo, schön hesch da gmacht.» Das kleine Meitli ist erleichtert und strahlt. Es hält eines der über 6000 prall gefüllten Chlaussäckli in Händen.

Mehr zum Thema:

Chläuse kommen mit vollen Säcken und Eseli in die Stadt

FRAUENFELD. Am Sonntag ist es wieder so weit. Die Frauenfelder Chläuse kommen von der Ochsenfurt her mit Ross, einem Wagen voll mit Samichlaus-Säckli und dem Eseli Gubi in die Stadt. Der Chlausumzug startet um 14 Uhr auf Höhe Erchingerhof/Migros Zeughausstrasse.