Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wenig Wasser auf dem Rhein, aber viele Personalien bei den Diessenhofer Pontonieren

Ein heisser Sommer und etliche Podestplätze am Eidgenössischen Wettfahren in Bremgarten prägten das vergangene Vereinsjahr der Pontoniere.
An der Generalversammlung: Präsident Andreas Hanhart (2.v.l.) mit den diesjährigen Jubilaren und Ehrenmitgliedern. (Bild: PD)

An der Generalversammlung: Präsident Andreas Hanhart (2.v.l.) mit den diesjährigen Jubilaren und Ehrenmitgliedern. (Bild: PD)

(red) Zur 112. Generalversammlung der Pontoniere Diessenhofen erschienen am Freitagabend 56 Mitglieder. Präsident Andreas Hanhart blickte auf eine erfolgreiche Pontoniersaison 2018 zurück. Zum Saisonstart war der Pegel aussergewöhnlich hoch. Dann wurde man aber mit einem der trockensten und heissesten Sommer seit langem konfrontiert. Der tiefe Wasserstand war im Training wie an dem Wettfahren eine ungewohnte Herausforderung.

Wegen Feuerverbots entfiel Fackelkorso

Den sportlichen Höhepunkt bildete das 40. Eidgenössische Wettfahren in Bremgarten. Gekrönt wurde die gute Stimmung mit etlichen Podestplätzen und Kranzrängen. Aufgrund des Feuerverbotes im Sommer mussten leider der Fackelkorso und das 1.-August-Feuerwerk ersatzlos gestrichen werden. Veteranenobmann Rolf Tinner berichtete über die Aktivitäten der Veteranensektionen. Präsident Hanhart bedankte sich bei allen Mitgliedern für das intakte Vereinsleben und die geleistete Arbeit. Kassier Kevin Kern präsentierte die Vereinsrechnung und die Rheinfestrechnung, die vom Verein im Anschluss angenommen wurden. Das Rheinfest war ein voller Erfolg, dank des prächtigen Wetters am Samstag, das wie jedes Jahr viele Besucher an den Festplatz am Rheinufer lockte.

Ehren- und Veteranenmitglied Adolf Brütsch wurde für seine 75-jährige Mitgliedschaft unter lang anhaltendem Applaus für sein Engagement bei den Pontonieren geehrt. Urs Rogg feierte die 60-jährige Mitgliedschaft, Alex Bürgin und Heinz Kern kamen auf 50 Jahre. Heinz Graf durfte sein 40-jähriges Jubiläum feiern, bei Präsident Hanhart sowie Otto Ulrich war es je das 25-jährige. Zusätzlich wurden Markus Birk, langjähriges Vorstandsmitglied sowie Verbandsmitglied, und Roland Itel, ebenfalls langjähriges Vorstandsmitglied, zu Ehrenmitgliedern der Pontoniere Diessenhofen ernannt.

Neuer Fahrchef und neuer Jungpontonierleiter

Daniel Wägeli tritt nach vier Jahren als Fahrchef und zehn Jahren im Fahrchefteam zurück. Er hat als Fahrchef (Trainer) die Pontoniere Diessenhofen erfolgreich auf viele Wettkämpfe vorbereitet. Beat Monhart, aktueller Materialwart, wird nun ein Doppelamt im Vorstand ausüben und das Amt des Fahrchefs zusätzlich übernehmen. Auch Stefan Monhart tritt nach drei Jahren von seinem Amt als Jungpontonierleiter zurück. Er hat in dieser Zeit Diessenhofens Nachwuchsfahrer erfolgreich auf die verschiedenen Wettkämpfe vorbereitet. Das Amt des Jungpontonierleiters wird neu von Loris Spitzer übernommen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.