Bichelseer Chor füllt Wängemer Kirche

Der Singkreis Lützelmurg lud am Sonntagabend zur «St. Johanner Wienacht». Mit dem Werk des Toggenburger Komponisten Peter Roth füllten die Sängerinnen und Sänger die katholische Kirche.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Der Singkreis Lützelmurg tritt unter der musikalischen Leitung von Fredi Hinderling in der katholischen Kirche Wängi auf. (Bild: Christoph Heer)

Der Singkreis Lützelmurg tritt unter der musikalischen Leitung von Fredi Hinderling in der katholischen Kirche Wängi auf. (Bild: Christoph Heer)

Eine sennische Weihnachtsgeschichte ganz ohne Pop und Glamour, dafür mit gemischtem Chor, Hackbrett, Geige, Bass, Klarinette und Piano – so kennt man die «St. Johanner Wienacht», das unverkennbare Werk, die gesungene Weihnachtsgeschichte des bekannten Toggenburger Komponisten Peter Roth. Über 300 Besucher füllen die katholische Kirche respektabel, ihre Vorfreude auf eine kurze Zeit der Zufriedenheit, voller Gefühl und sicher vorgetragenem Liedgut war überaus gross.

Dem Singkreis Lützelmurg aus Bichelsee und Balterswil, unter der Leitung von Fredi Hinderling, gelang es, die Besucher von Beginn an abzuholen auf eine imaginäre Reise durch Bethlehem. Ganz im Sinne des Komponisten Roth überzeugten Jodel, Gesang und Instrumental gleichermassen; eine funktionierende Zusammenführung verschiedener Genres.

Einzug des Friedenslichts als Höhepunkt

Für die Weihnachtsgeschichte in gesprochener Form war Hansruedi Eberhard zuständig. Mit kurzen Versen zur Weihnachtsgeschichte ergänzte er die sakrale Musik des Ad-hoc-Ensembles und die Naturjodelmelodien des Chors. Die vielen Besucher im Gotteshaus schwelgten zwischen Wohlklang und Kerzenlicht, zwischen Gemütlichkeit und Harmonie.

Mit dem Einzug des Friedenslichtes aus Bethlehem erfolgt ein weiterer Höhepunkt innerhalb dieses weihnächtlichen Abends. Einen lang anhaltenden Applaus haben sich die rund 40 Sängerinnen und Sänger des Singkreis Lützelmurg, die Musikanten, aber auch alle weiteren Mitinvolvierten redlich verdient. Der Auszug aus dem Gotteshaus erfolgt dahingehend in einer Ruhe, welche nur in der Weihnachtszeit vorkommen kann.