Wegen Dauerregens: Motocross in Wängi um eine Woche verschoben

Am Donnerstagmorgen haben die Organisatoren des MX Wängi entschieden, den Anlass erst am Wochenende des 10. und 11. Oktobers durchzuführen.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen
2018 fand das Wängemer Motocrossrennen bei bestem Wetter statt.

2018 fand das Wängemer Motocrossrennen bei bestem Wetter statt.

(Bild: Christoph Heer)

Am Wochenende hätten im Weiler Eggetsbühl in der Gemeinde Wängi die Motoren aufheulen sollen. Während zweier Tage stand das beliebte Motocrossrennen auf der Agenda. Doch am Donnerstagmorgen haben sich die Veranstalter entschieden, den Anlass um eine Woche zu verschieben.

Für einmal ist diese Terminänderung aber keine Coronageschichte. Geschuldet ist das neue Datum schlicht dem schlechten Wetter. «Unsere jüngsten Fahrer sind drei Jahre alt», sagt OK-Präsident Pirmin Geering auf Anfrage unserer Zeitung. «Diesen Jungen mit ihren kleinen Motorrädern wären vom Regen aufgeweichte Böden schlicht nicht zumutbar.»

Dass in einer Woche zeitgleich auch in Frauenfeld Motocross gefahren wird, sei natürlich nicht optimal. Pirmin Gee­ring sagt aber: «In Frauenfeld fahren ganz andere Kategorien, das zieht hoffentlich ein anderes Publikum an.» Bezüglich Besucherinnen und Besucher sagt Geering zudem, dass man sich im OK für eine Maskenpflicht entschieden habe. «Für unsere Fahrer gilt das strikt, und unseren Zuschauern legen wir eine Schutzmaske auch dringend ans Herz.» Gee­ring erinnert daran, dass der Anlass keinen Eintritt koste und deshalb Kontaktdaten kaum zu erheben seien. «An anderen Rennen habe ich gesehen, dass es mit der Maskenpflicht einwandfrei funktioniert.»