Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wechsel nach 19 Jahren: Die EVP des Bezirks Münchwilen erhält einen neuen Präsidenten

Die Hinterthurgauer EVP hat einen neuen Präsidenten. Thomas Kauth übergibt das Amt an Mathias Dietz.
Symbolische Schlüsselübergabe: Thomas Kauth und sein Nachfolger Mathias Dietz. (Bild: PD)

Symbolische Schlüsselübergabe: Thomas Kauth und sein Nachfolger Mathias Dietz. (Bild: PD)

Das Amt bleibt in Eschliker Händen: Anlässlich ihrer Jahresversammlung wählte die EVP des Bezirks Münchwilen den Eschliker Mathias Dietz zu ihrem neuen Präsidenten. «Die Freude der Parteimitglieder über diese Wahl ist gross», schreibt die Bezirkspartei in ihrer Medienmitteilung. «Die Suche nach einer Person, die den scheidenden Präsidenten Thomas Kauth nach 19 Jahren im Amt ablösen könnte, erwies sich nämlich als herausfordernd.»

Umso erfreulicher sei es deshalb, dass in Mathias Dietz ein sehr motivierter, glaubwürdiger und im Bezirk Münchwilen verwurzelter und vernetzter Nachfolger gefunden werden konnte. Dietz ist in Münchwilen aufgewachsen, verheiratet, vierfacher Vater und seit 19 Jahren Diakon in der evangelischen Kirchgemeinde Aadorf-Aawangen.

Vereinbarkeit beider Ämter geprüft

Nach einigen Gesprächen mit EVP-Vertretern und kirchlichen Verantwortungsträgern, mit denen er die Vereinbarkeit der beiden Ämter prüfen wollte, stelle er sich gerne der neuen Herausforderung. Dankbar nehme er jede Unterstützung des Vorstandes und anderer Mitglieder an, da mit den Nationalratswahlen vom Herbst und den Kantonsratswahlen vom nächsten Jahr bereits grosse Aufgaben auf die EVP warten.

Nach der Wahl des neuen Präsidenten wurde natürlich auch die langjährige Arbeit des abtretenden Präsidenten Thomas Kauth gewürdigt. Wie ein Stehaufmännchen habe er die EVP des Bezirks Münchwilen in den letzten zwei Jahrzehnten durch Hochs und Tiefs geführt und somit für ihr Weiterbestehen gesorgt.

Nach einer Rückschau durch Vorstandsmitglied Harry Leutert aus Aadorf meinte der Kantonalpräsident der EVP Thurgau, Wolfgang Ackerknecht, deshalb, dass die Partei Thomas Kauth nicht genug für sein langjähriges Engagement danken könne. Auch würdigte er die Unterstützung durch Ehefrau Dorli. Thomas Kauth wiederum bedankte sich beim zurücktretenden Vorstandsmitglied Daniel Künzler aus Münchwilen und schenkte ihm ein selbergemaltes Bild. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.