Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

War der mutmassliche Brandstifter von Hörhausen auch in Wigoltingen am Werk? «Das wird die Untersuchung zeigen»

Die Thurgauer Kantonspolizei hat einen 56-jährigen Schweizer verhaftet, der verdächtigt wird, den Brand in Hörhausen am vergangenen Mittwoch verursacht zu haben.
Die Produktionsstätte stand in Flammen. (Bild: BRK News)Die Produktionsstätte stand in Flammen. (Bild: BRK News)
Die Feuerwehr ist mit den Löscharbeiten beschäftigt (Bild: BRK News)Die Feuerwehr ist mit den Löscharbeiten beschäftigt (Bild: BRK News)
Gemäss ersten Erkenntnissen gab es keine Verletzten. (Bild: BRK News)Gemäss ersten Erkenntnissen gab es keine Verletzten. (Bild: BRK News)
Die Löscharbeiten dauern an. (Bild: BRK News)Die Löscharbeiten dauern an. (Bild: BRK News)
Ein Feuerwehrmann im Einsatz. (Bild: BRK News)Ein Feuerwehrmann im Einsatz. (Bild: BRK News)
Die Einsatzkräfte sind vor Ort. (Bild: BRK News)Die Einsatzkräfte sind vor Ort. (Bild: BRK News)
6 Bilder

Grossbrand in Hörhausen

(red./rsc) Er beschäftigte am vergangenen Mittwochmorgen 125 Feuerwehrleute: der Brand der Lager- und Produktionshalle der Schreinerei Eugster in Hörhausen. Verletzt wurde beim Inferno zwar niemand. Allerdings entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Bereits kurze Zeit nachdem der Brand gelöscht war, erklärte die Thurgauer Kantonspolizei, dass sie in alle Richtungen ermittelt und auch eine Brandstiftung nicht ausschliesst. Nun hat sie einen 56-jährigen Schweizer aus dem Kanton Thurgau verhaftet. Er stehe «in dringendem Tatverdacht, den Brand in Hörhausen verursacht zu haben», schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen führt eine Strafuntersuchung und hat Untersuchungshaft beantragt.

Matthias Graf, Mediensprecher Kantonspolizei Thurgau. (Bild: Andrea Stalder)

Matthias Graf, Mediensprecher Kantonspolizei Thurgau. (Bild: Andrea Stalder)

Weil ebenfalls in der Nacht auf Mittwoch eine Lagerhalle in Wigoltingen brannte, stellte sich die Frage, ob die beiden Vorfälle zusammenhängen. «Das wird die Strafuntersuchung zeigen», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau. «Momentan wäre es zu früh, um einen Zusammenhang auszuschliessen oder zu bestätigen.»

Obwohl die Polizei von einem «dringenden Tatverdacht» schreibt, hält Graf allfällige Hinweise im Ermittlungsprozess unter Verschluss, die zur Verhaftung des 56-jährigen verhafteten Mannes geführt haben könnten. «Aus ermittlungstechnischen Gründen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.