Wanderung von Bänkli zu Bänkli: Thurgau Tourismus plant für das kommende Jahr die Erstellung eines «Bänkliwegs»

In jeder Gemeinde von Gottlieben, entlang des Untersees bis nach Diessenhofen wird mindestens ein speziell gestaltetes Bänkli am schönsten Aussichtspunkt der jeweiligen Gemeinde platziert. Mammern macht einen Gestaltungswettbewerb. 

Laura Sachers
Drucken
Teilen
Eine Sitzbank im Herbst (Bild: PD)

Eine Sitzbank im Herbst (Bild: PD)

Die 51 Kilometer lange Wanderroute wird von Bänkli zu Bänkli führen und den Wanderern eine schöne Aussicht auf den Untersee und Rhein bieten. Nadja Anderes von Thurgau Tourismus sagt:

«Die Standorte sind momentan noch nicht definiert und werden an einer gemeinsamen Sitzung im Januar mit allen betroffenen Unterseegemeinden festgelegt.»
Nadja Anderes, Thurgau Tourismus (Bild: Stefan Beusch)

Nadja Anderes, Thurgau Tourismus (Bild: Stefan Beusch)

Die neue Wanderroute wird voraussichtlich im Mai eröffnet. Einzelne Gemeinden, unter anderem die Gemeinde Mammern, fordern ihre Einwohner auf, bei der Gestaltung der Bänkli mitzuwirken. Gemäss einer Medienmitteilung der Gemeinde Mammern hat jeder Einwohner die Möglichkeit, eine Idee für die Gestaltung des Bänklis einzureichen. Die Ideen sollten in Bezug auf Farbe, Form und Grösse möglichst ausgefallen und individuell sein. Die Gemeindebehörde wird sich im Januar an einer Sitzung mit Thurgau Tourismus für ein Design entscheiden. Die Einreichefrist endet am 30. November.

Weitere Infos

Weitere Informationen bezüglich der Bänkligestaltung in Mammern: erika.siegwart@mammern.ch. Allgemeine Informationen zum Bänkliweg: nadja.anderes@thurgau-bodensee.ch