WAHL
Roland Wetli präsidiert die Spezialkommission für das neue Frauenfelder Informationsreglement

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung von Mittwochabend die sieben Mitglieder für die Spezialkommission zur Erarbeitung des ersten städtischen Informationsreglements gewählt. Auch die beiden Motionäre des zugrunde liegenden Vorstosses, Roland Wetli und Peter Hausammann, gehören dem Gremium an.

Mathias Frei
Merken
Drucken
Teilen
Frauenfelder Gemeinderäte am Hirnen. Im Bild René Gubler (SVP) an der Budgetsitzung im Dezember 2020.

Frauenfelder Gemeinderäte am Hirnen. Im Bild René Gubler (SVP) an der Budgetsitzung im Dezember 2020.

Bild: Reto Martin
Roland Wetli, Gemeinderat CH.

Roland Wetli, Gemeinderat CH.

Bild: PD

Der Gemeinderat hatte sich an seiner Januarsitzung ungeduldig gezeigt – und die Motion zur «Schaffung eines Reglements betreffend Information der Öffentlichkeit über städtische Belange» für erheblich erklärt. Dies entgegen dem Antrag des Stadtrats, der zunächst das Thurgauer Öffentlichkeitsgesetz abwarten wollte. Die Motion stammt aus den Federn der CH-Gemeinderäte Roland Wetli und Peter Hausamann. Die Ausarbeitung des Gesetzes, wofür sechs Monate Zeit bleiben, wies der Gemeinderat einer siebenköpfigen Spezialkommission zu. Deren Wahl ist nun vonstattengegangen. Präsident der Kommission wird Mitmotionär Wetli, auch Hausammann nimmt Einsitz. Sie vertreten die Fraktion CH/Grüne/GLP. Für die Fraktion SVP/EDU sind Kurt Sieber und Daniel Geeler im Gremium. Ralf Frei vertritt die SP, Reto Brunschweiler die FDP. Und für die Fraktion CVP/EVP nimmt Christoph Regli Einsitz. Alle Wahlen waren einstimmig, mit Enthaltung der Gewählten.