Wängi
Gemeinderat findet neue Spitex-Lösung

Nachdem sich der Wängemer Gemeinderat vom örtlichen Spitex-Verein getrennt hat, schliesst er sich per Anfang 2022 der Spitex Regio Tannzapfenland an.

Drucken
Teilen
Die Spitex Wängi wird nur noch bis Ende 2021 für die ambulante Krankenpflege in der Gemeinde zuständig sein.

Die Spitex Wängi wird nur noch bis Ende 2021 für die ambulante Krankenpflege in der Gemeinde zuständig sein.

Bild: Roman Scherrer

(red/rsc) Per Ende 2021 hat der Wängemer Gemeinderat die Leistungsvereinbarung mit der Spitex Wängi aufgelöst. Er begründete den Schritt mit zu hohen Kosten pro Einwohner. Die Behörde hat mit mehreren Organisationen «intensive Gespräche geführt».

Nun kann sie mitteilen, dass in der Gemeinde Wängi ab 2022 die Spitex-Dienstleistungen durch die Spitex Regio Tannzapfenland erbracht werden. Diese betreut bereits die Gemeinden Bichelsee-Balterswil, Eschlikon, Münchwilen, Ricken­bach, Fischingen und Sirnach. Die Spitex Regio Tannzapfenland habe zugesichert, alle Mitarbeitenden und Lernenden der Spitex Wängi zu übernehmen, schreibt der Gemeinderat weiter.

Der Mahlzeitendienst werde weiterhin durch das Neuhaus Wohn- und Pflegezentrum in Wängi sichergestellt. «Der Gemeinderat ist davon überzeugt, damit eine zukunftsgerichtete und langfristige Lösung für die wichtigen Spitex-Dienstleistungen in unserer Gemeinde sichergestellt zu haben», heisst es in der Mitteilung.