Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vorentscheid zur Einheitsgemeinde Homburg fällt im Frühsommer

Die Arbeitsgruppe von Primarschule und politischer Gemeinde Homburg arbeitet derzeit eine Abstimmungsbotschaft aus. Am 13. Juni finden ausserordentliche Gemeindeversammlungen statt.
Stefan Hilzinger
Die Gemeindeverwaltung in Hinterhomburg. (Bild: Nana do Carmo)

Die Gemeindeverwaltung in Hinterhomburg. (Bild: Nana do Carmo)

Seit vergangenem September beschäftigt sich eine paritätische Arbeitsgruppe mit der Frage, ob die Aufgaben der Primarschule künftig der politischen Gemeinde überantwortet werden sollen und Homburg zu einer Einheitsgemeinde werden soll. An der Schulgemeindeversammlung im Mittwoch informierte Daniel Bühr über den Stand der Dinge.

So habe sich die sechsköpfige Arbeitsgruppe unter der Leitung von Schulberater Kurt Zwicker zu mittlerweile sieben Sitzungen getroffen und die Vor- und Nachteile einer Integration der Schule in die Gemeinde erörtert. Aktuell sei die Arbeitsgruppe daran, eine Botschaft zuhanden der Stimmbürger auszuarbeiten.

Der Souverän soll an ausserordentlichen Versammlungen als Nächstes entscheiden, ob die Arbeitsgruppe an einem möglichen Zusammenschluss dranbleiben soll oder ob die Übung abgebrochen wird. Die Versammlungen von Schule und politischer Gemeinde finden hintereinander am Mittwoch, 13. Juni, statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.