Von der «Appassionata» bis «Les Adieux»: Zu seinem 250.Geburtstag ist Ludwig van Beethoven in Frauenfeld zu hören

Konstantin Scherbakov präsentiert am Dienstag, 17.März, auf Einladung der Konzertgemeinde Frauenfeld fünf Klaviersonaten van Beethovens in Casino.

Hören
Drucken
Teilen
Der Pianist Konstantin Scherbakov spielt in Frauenfeld.

Der Pianist Konstantin Scherbakov spielt in Frauenfeld.

(Bild: PD)

(red) Ludwig van Beethovens Geburtstag jährt sich heuer zum 250. Mal. Das wird rund um den Erdball gefeiert. Zu diesem Jubiläum nimmt der international gefeierte Pianist Konstantin Scherbakov alle 32 Sonaten auf. Die ersten Folgen sind bereits erschienen. Er spielt sämtliche 32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven in jeweils acht Konzerten in St.Moritz und Zürich – sowie eines als sechstes Abonnementskonzert der Frauenfelder Konzertgemeinde im Casino. Beginn kommenden Dienstag, 17. März, ist um 19.30 Uhr.

In seinem Frauenfelder Konzertprogramm erklingen fünf Klaviersonaten, welche Beethoven zwischen seinem 34. und 40.Lebensjahr komponierte, darunter die (unter den später hinzugefügten Beinamen) populär gewordenen Sonaten Nr. 23 («Appassionata») und Nr. 26 («Les Adieux»).

Im Alter von elf Jahren gab er sein Debüt.

Er wurde vom legendären Professor Lev Naumov am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium ausgebildet. Dem sensationellen Gewinn des ersten Rachmaninoff-Wettbewerbs in Moskau (1983) folgten Wettbewerbserfolge unter anderem in Zürich, Bozen, Rom und Montreal. Der Auftakt zu Konstantin Scherbakovs grossen Erfolgen in Westeuropa erfolgte 1990 beim Internationalen Kammermusikfestival in Asolo (Italien), wo er das gesamte Klavierwerk von Sergej Rachmaninow in Anwesenheit von Swjatoslaw Richter spielte. Konzerte und Tourneen in ganz Europa waren die Folge. Heute konzertiert Scherbakov in den grossen Konzertsälen auf allen fünf Kontinenten und wird als Solist von namhaften Orchestern eingeladen. Er hat weit über 40 CDs eingespielt und dafür zahlreiche Preise erhalten.

Im Jahr 1963 in Sibirien geboren, wohnt der Pianist mit seiner Familie seit 1992 in der Schweiz, in Russland und Spanien. Seit 1998 ist Konstantin Scherbakov Professor an der Zürcher Hochschule der Künste. Viele seiner Studenten haben Preise an internationalen Wettbewerben gewonnen.

Sechstes Abonnementskonzert der Frauenfelder Konzertgemeinde: Dienstag, 17. März, 19.30 Uhr, Casino. Vorverkauf: Witzig, Rheinstrasse 10. www.konzertgemeinde.ch

Mehr zum Thema:

MUSIK: Frauen von Norea bis Núria

Die Konzertgemeinde Frauenfeld hat für die neue Saison ein hochstehendes, von Musikerinnen dominiertes Programm zusammengestellt. Und sie verstärkt die Zusammenarbeit mit Schulen.

Grosse Musik von Frescobaldi bis Poulenc

Die Konzertgemeinde Frauenfeld hat ihr neues Saisonprogramm vorgestellt. Es umspannt vier Jahrhunderte, mittendrin eine veritable Mozart-Gala, und stellt mehrere thematische Querbezüge her. Unter den Interpreten sind das Kammerorchester Basel, Pianist Cédric Pescia und die Sopranistin Regula Mühlemann.
Dieter Langhart