Vom Frauenfelder Postauto in die Eventscheune

Nach 18 Jahren tritt Doris Bauer ihre letzte Fahrt mit dem Postauto an. Nach der Pensionierung widmet sie sich ihrer grossen Leidenschaft und unterstützt damit gleichzeitig ihren Sohn und dessen Frau.

Drucken
Teilen
Doris Bauer im Postauto vor einer ihrer letzten Fahrten. (Bild: PD)

Doris Bauer im Postauto vor einer ihrer letzten Fahrten. (Bild: PD)

(red) Doris Bauer hat in den letzten 18 Jahren Tausende von Fahrgästen unfallfrei mit dem Postauto an ihr Ziel gebracht. Ihre letzte Fahrt führt sie heute, 30. April, um 9.19 Uhr auf der Post-Auto-Linie 819 von Frauenfeld zur Kartause-Ittingen.

Zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung

Die Hüttwilerin kam 2001 als Publicar-Fahrerin zu Postauto in Frauenfeld. Die gelernte Postschaltermitarbeiterin steuerte das Postauto zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung souverän durch den Kanton. Die Fahrgäste haben ihre aufgestellte Art und Freundlichkeit sowie ihre sichere und vorausschauende Fahrweise geschätzt.

Nach ihrer Pensionierung wird Doris Bauer die freie Zeit ihrer grossen Leidenschaft widmen: Sie bedient Besucher der Eventscheune ihres Sohnes und ihrer Schwiegertochter.

Nächster Halt in Warth: «Rohr»

Mit dem Fahrplanwechsel verlieren die Dorfbewohner von Warth zwar einen Postautokurs. Dafür sind die Weininger schneller zu Hause.
Evi Biedermann