Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vier Neue wollen in die Schulbehörde von Warth-Weiningen

Ersatzwahl für die Schulbehörde am 10.Februar: Die Schulbürger von Warth-Weiningen werden an die Urne gerufen, um unter anderem einen Nachfolger für Schulpräsident Matthias Kramer zu wählen.
Evi Biedermann
Ortseingangstafel von Weiningen. (Bild: Nana do Carmo)

Ortseingangstafel von Weiningen. (Bild: Nana do Carmo)

In der Behörde der Primarschule werden am 10. Februar das Präsidium und zwei weitere Sitze neu bestellt. Bisher bewerben sich dafür vier Kandidatinnen und Kandidaten.

Kampfwahl ums Schulpräsidium

Bereits seit vergangenem Frühjahr ist bekannt, dass der amtierende Schulpräsident von Warth-Weiningen, Matthias Kramer, und das Behördenmitglied Alex Lehmann auf Ende des Schuljahres 2018/19 aus der Schulbehörde zurücktreten. Im September gab auch Isabelle Haag ihren Rücktritt bekannt. Lehmann führt das Ressort Liegenschaften, Isabelle Haag ist verantwortlich für den Mittagstisch. Für die freiwerdenden Sitze haben sich bislang vier Personen beworben. Kandidaturen sind weiterhin möglich, jedoch werden diese nicht auf der offiziellen Wahlliste geführt.

Für das Präsidium kandidieren Pius Krähemann und Erol Ryant. Krähemann ist 54 Jahre alt, wohnt in Warth und arbeitet als diplomierter Ingenieur HTL im Key-Account-Management. Der 34-jährige Ryant ist diplomierter Betriebswirt HF und wohnt in Weiningen.

Zwei Kandidatinnen für die Behörde

Einen Sitz in der Schulbehörde wollen Beatrice Bauer-Steinegger, Jahrgang 1974, und Tanja Geissbühler-Spinatsch, Jahrgang 1979. Bauer ist Hotelfachfrau, Gerantin und wohnt in Weiningen. Geissbühler ist Physiotherapeutin HF und wohnt in Warth. Beide Kandidatinnen haben Familie und arbeiten teilzeitlich.

Die vier Kandidatinnen und Kandidaten werden sich am Samstag, 19. Januar, in der Mehrzweckhalle der Bevölkerung vorstellen. Das Wahlpodium wird von Max Mäder moderiert und findet zwischen 10.30 und 11.30 Uhr statt. Die Ersatzwahlen sind auf Sonntag, 10. Februar, terminiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.