Vier neue Gesichter im Vorstand der Thurgauer Kindergärtnerinnen

Die Pädagogische Hochschule startet den letzten Studiengang Vorschulstufe/Kindergarten im September 2021. Danach ist die Unterstufe dabei.

Drucken
Teilen
Präsidentin Tanja Kroha und die neuen Vorstandsmitglieder Janina Baumgartner, Jael Gysel, Andrea Helfenberger und Céline Pfister. (Bild: PD)

Präsidentin Tanja Kroha und die neuen Vorstandsmitglieder Janina Baumgartner, Jael Gysel, Andrea Helfenberger und Céline Pfister. (Bild: PD)

(red) 400 Thurgauer Kindergartenlehrpersonen wählten anlässlich der Thurgauer Kindergartenkonferenz vier neue Vorstandsmitglieder. Einstimmig gewählt wurden Janina Baumgartner, Céline Pfister, Jael Gisel und Andrea Helfenberger. Zuvor wurden der Jahresbericht der Präsidentin und die Jahresrechnung einstimmig gutgeheissen.

Verhaltenstherapeutin Irina Kammerer beleuchtete die Bildungserfahrungen und die Bedeutung für Kindergarten und Schule. Gemäss Kammerer sitzen in einer Klasse von 20 Kindern durchschnittlich vier bis fünf mit einem psychisch auffälligen Verhalten.

Psychische Störungen der Eltern und andern

Dafür verantwortlich sind psychische Störungen der Eltern, Störungen der Partnerschaft, mangelnde elterliche Bindung und ein ungünstiges Erziehungsverhalten. Die Familie spielt eine Schlüsselrolle und ist die wichtigste Sozialisationsgrösse in der kindlichen Entwicklung. «Eine frühkindliche Bindung dient als sichere Basis für die gesamte weitere Entwicklung und spätere psychische Störungen hängen häufig mit Bindungsstörungen zusammen», sagte die Referentin.

Die Tatsache, dass heute lediglich die Hälfte der ihnen anvertrauten Kinder sicher gebunden ist, stelle hohe Anforderungen an die Kindergartenlehrpersonen. Für diese Gruppe von Kindern ist der «sichere Hafen» im Kindergarten eine Grundvoraussetzung und das Beziehungsangebot der Lehrperson eine sichere Basis.

Amtschef Beat Brüllmann vermittelte einen Überblick über den Fahrplan zur Bearbeitung der kantonalen Beurteilungsgrundlagen. Von Anne Varenne, Präsidentin Bildung Thurgau, erfuhren die Kindergartenlehrpersonen, dass an der PH im September 2020 letztmals ein Studiengang Vorschulstufe/Kindergarten gestartet wird. Ab September 2021 wird ein Studiengang Kindergarten/Unterstufe eingeführt.

Der Thurgauer Kindergarten hat sich stark verändert

Den zweijährigen obligatorischen Kindergarten gab es vor zehn Jahren noch nicht. Auch die Eltern sind gebildeter geworden. Die Pädagogische Hochschule Thurgau widmete den Hochschultag dem Start ins Schülerleben.
Salome Preiswerk Guhl