Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Versetzte Parkplätze als Heilsbringer im Matzinger Platzhirschen-Knatsch zwischen Migros und Coop

Im Mai soll die Migros-Filiale an der Frauenfelderstrasse in Matzingen eröffnen, nachdem sie seit zwei Jahren leer steht. Weil unter anderem Coop als direkter Nachbar Einsprache erhob, musste die Liegenschaftseigentümerin reagieren.
Samuel Koch
Täglich rollen bis zu 12500 Fahrzeuge über die Frauenfelderstrasse, an der bisher erst Coop einen Laden betreibt. (Bild: Donato Caspari)

Täglich rollen bis zu 12500 Fahrzeuge über die Frauenfelderstrasse, an der bisher erst Coop einen Laden betreibt. (Bild: Donato Caspari)

Ende gut, alles gut. So dürfte die einvernehmliche Lösung nach monatelangem Knatsch rund um die Einfahrten zur geplanten Migros-Filiale und der bereits seit Jahren in Betrieb stehenden Coop-Tankstelle mit Shop an der Frauenfelderstrasse 95 in Matzingen bezeichnet werden.

Zwar baute Migros bereits im Frühjahr 2017 auf dem Grundstück der Frauenfelder Eigentümerin Gyr & Co. AG die Gebäudehülle. Unter anderem Konkurrent und Nachbar Coop erhob jedoch Einsprache gegen die Baubewilligung für den Innenausbau, weil der Grossverteiler in Stosszeiten wegen Mehrverkehrs eine Blockade der gemeinsamen Verkehrserschliessung fürchtete und entlastende Massnahmen verlangte.

Grössere Einmündung von Frauenfelderstrasse her

Anfang Jahr erzielten die Platzhirsche endlich eine Einigung, mit der sich alle Beteiligten anfreundeten. Daraufhin zog Coop seine Einsprache zurück. Gemäss öffentlicher Bauauflage, die am Montag gemäss dem Matzinger Bauverwalter Peter Ammann ohne weitere Einsprache endete, sieht die angepasste Erschliessung einige Änderungen zur jetzigen Situation vor – sofern der Kanton schliesslich grünes Licht erteilt.

Als wesentlichster Teil versetzt die dafür zuständige Bauherrin Gyr & Co. AG die zehn Parkplätze, womit die Einfahrt zu Migros, Radikal und den dahinterliegenden Lagergebäuden näher zur Murg erfolgt. Zudem entsteht durch die Versetzung der Grünfläche, des Kandelabers sowie der Coop-Tanktafel eine grössere Verkehrseinmündung von der Frauenfelderstrasse her.

Eröffnung auf den 2. Mai geplant

Mehr Informationen als jene aus der öffentlichen Auflage gibt die Bauherrin nicht preis, wie Mario Eberle vom zuständigen Bauherrentreuhänder Hofstadt AG sagt.

«Über Kosten äussern wir uns nicht».

Und er lässt verlauten, dass die baulichen Massnahmen so rasch wie möglich nach dem Einholen der Offerten umgesetzt werden.

Migros arbeitet derzeit am Innenausbau, um die 500 Quadratmeter grosse Ladenfläche am 2. Mai – mit rund zwei Jahren Verzögerung – definitiv in Betrieb nehmen zu können. Erleichtert über die heilsbringende Einigung zeigt sich auch Gemeindepräsident Walter Hugentobler: «Wir sind froh, dass es jetzt endlich vorwärtsgeht.» Die Matzingerinnen und Matzinger kommen also nach monatelangem Streit doch noch in den Genuss einer neuen Migros-Filiale.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.