Versammlung
Wagenhausen informiert über Revision der bevorstehenden Bau- und Zonenordnung und ruft Bevölkerung zur Mitwirkung auf

Die Gemeinde am Rhein nimmt weitere Anpassungen bei der Kommunalplanung vor. Nun sind die Bewohner gefragt. Sie können sich an einem Infoanlass informieren und sich danach schriftlich zur Revision der Bau- und Zonenordnung äussern.

Merken
Drucken
Teilen
Der Campingplatz gehört selbst bei schlechtem Wetter zu den Hauptattraktionen der Rheingemeinde.

Der Campingplatz gehört selbst bei schlechtem Wetter zu den Hauptattraktionen der Rheingemeinde.

Bild: Andrea Stalder (Wagenhausen,
21. Dezember 2018)

(red) Jetzt sind die Einwohnerinnen und Einwohner gefragt. Dem Gemeinderat ist es ein Anliegen, dass sich die Bevölkerung nun über die konkreten Entwürfe informieren und Rückmeldungen im Sinne einer Mitwirkung machen kann, heisst es in einer Medienmitteilung. Dabei geht es um die bevorstehende Revision der Kommunalplanung. Dazu lädt die Gemeinde am Donnerstag, 10. Juni, um 19 Uhr, alle Wagenhauserinnen und Wagenhauser in die Turnhalle beim Schulhaus Kaltenbach an einen Infoanlass ein, an welchem der Gemeinderat und Ortsplaner Matthias Ott vom Raumplanungsbüro Winzeler + Bühl aus Schaffhausen über die Revision der Bau- und Zonenordnung informieren.

Roland Tuchschmid, Gemeindepräsident Wagenhausen.

Roland Tuchschmid, Gemeindepräsident Wagenhausen.

Bild: PD

Der Infoanlass ist gleichzeitig der Startschuss zur Vernehmlassung. Vom 10. Juni bis 10. Juli können sämtliche Planentwürfe physisch auf der Gemeindeverwaltung sowie online eingesehen werden. Schriftliche Rückmeldungen richten sich an den Gemeinderat Wagenhausen, Talacker 1, 8259 Wagenhausen. Die eingegangenen Anträge werden in der Planungskommission beraten und allfällige Änderungen beschlossen. Gleichzeitig werden die Entwürfe dem Amt für Raumentwicklung zur Vorprüfung zugestellt, wobei primär die Rechtmässigkeit geprüft wird.

Zukünftige Gemeindeentwicklung 2030/2040

In der nun laufenden Revision werden der kommunale Richt- und der Rahmennutzungsplan (Zonenplan) gesamthaft überprüft sowie den geänderten tatsächlichen und rechtlichen Verhältnissen, insbesondere dem teilrevidierten Kantonalen Richtplan, angepasst. Dazu hat sich der Gemeinderat mit einer vorberatenden Planungskommission eingehend mit der zukünftigen Gemeindeentwicklung 2030/2040 in den Bereichen Siedlung, Landschaft, Verkehr, Ver- und Entsorgung sowie öffentliche Einrichtungen auseinandergesetzt, wie er schreibt.

Die Entwürfe der neuen Planungsinstrumente liegen nun vor. Darin seien auch die bis Ende Januar 2019 aus der Bevölkerung eingegangenen Anträge, so weit möglich, berücksichtigt. «Im Weiteren haben wir die Festlegung der Gewässerräume unserer Bäche und des Rheins nach den Vorgaben der Gewässerschutzgesetzgebung vorbereitet», teilt der Gemeinderat mit. Die entsprechenden Gewässerraumlinienpläne liegen nun zur Einsicht vor. Da sich die Gewässerraumlinien teilweise mit bestehenden Baulinien überschneiden, mussten auch die alten Baulinienpläne in Wagenhausen, Kaltenbach und Rheinklingen angepasst werden.

In einer ersten Phase hat die Gemeinde das Baureglement vorgezogen dem geänderten kantonalen Baugesetz angepasst, sodass die Anpassungsfrist des Kantons eingehalten werden konnte. Diese Phase ist mit der Inkraftsetzung des neuen Baureglements durch den Gemeinderat am 1. Juni 2021 abgeschlossen.