Ursin Camenisch übernimmt in der Frauenfelder Feuerwehr das Kommando

Stadtrat Fabrizio Hugentobler beendet seine Feuerwehrlaufbahn. Ein neuer Kommandant übernimmt das Corps.

Mathias Frei
Hören
Drucken
Teilen
Damit die Richtung stimmt: Der abtretende Feuerwehrkommandant Fabrizio Hugentobler überreicht seinem Nachfolger Ursin Camenisch einen Kompass.

Damit die Richtung stimmt: Der abtretende Feuerwehrkommandant Fabrizio Hugentobler überreicht seinem Nachfolger Ursin Camenisch einen Kompass. 

Bild: Mathias Frei

Nach 28 Feuerwehrjahren, davon die letzten sechs als höchster Frauenfelder Feuerwehrmann, ist Schluss. Stadtrat Fabrizio Hugentobler hat am Donnerstagabend am Schlussrapport der Feuerwehr Frauenfeld das Kommando an Ursin Camenisch übergeben. Hugentoblers 41-jähriger Nachfolger gehört seit 18 Jahren der Frauenfelder Feuerwehr an. Er tritt sein neues Amt offiziell per 1.Januar 2020 an. Im Grossen Bürgersaal im Rathaus war nicht nur Stadtpräsident Anders Stokholm zugegen, sondern auch Hugentoblers Vorgänger Benno Högger, der zum Abschied persönliche Worte fand.

«Es ist mir ein grosses Anliegen, euch allen einen riesigen Dank auszusprechen.»

So richtete sich Hugentobler an die in grosser Zahl anwesenden Corpsmitglieder. Es sein ein schöner Weg gewesen, der ohne den tollen Teamgeist nicht funktioniert hätte.

Monia Pfenninger, neue Leiterin Jugendfeuerwehr, und ihr Vorgänger Niklaus Breitenmoser.

Monia Pfenninger, neue Leiterin Jugendfeuerwehr, und ihr Vorgänger Niklaus Breitenmoser. 

Bild: Mathias Frei

122 Einsätze und fast 7300 Übungsstunden

Hugentobler kann Camenisch eine gut aufgestellte Feuerwehr übergeben. «Wir haben dieses Jahr wieder einiges geleistet», zog der abtretende Kommandant ein positive Bilanz. Im Jahr 2019 wurden insgesamt 7295 Übungsstunden geleistet. Es kam zu 122 Einsätzen, also leicht über dem langjährigen Mittel von 120 Einsätzen. Die Zahl der Einsatzstunden betrug 3315 Stunden. Allein 39 Einsätze gab es wegen Fehlalarmen von Brandmeldeanlagen. Am meisten (neunmal) musste man bei der SIA vorfahren. Es gab leicht mehr Aus- als Eintritte, unter anderem aufgrund der Alterslimite. Auch zehn Beförderungen konnten vermeldet werden. Weil Peter Osterwalder nach 28 Aktivjahren zurücktritt als Chef Zug 2 und stellvertretender Kommandant, wird Roger Blöchliger per 2020 neuer Kommandant Stv. Bei der Jugendfeuerwehr Region Frauenfeld, die mittlerweile so beliebt ist, dass es eine Warteliste gibt, übernimmt Monia Pfenninger die Leitung von Niklaus Breitenmoser. 

Mehr zum Thema: