Überraschender Medaillensegen in Wien für den Neunforner Winzer Peter Egloff

Fünf Auszeichnungen holte das Neunforner Weingut Domaine Egloff an der «AWC Vienna International Wine Challenge».

Roland Müller
Hören
Drucken
Teilen
Ein stolzer Peter Egloff vor den gerahmten Auszeichnungen.

Ein stolzer Peter Egloff vor den gerahmten Auszeichnungen.

Bild: Roland Müller

«Wir hatten eigentlich keine grossen Erwartungen, als wir im vergangenen Frühling sechs rote Jungweine vom Jahrgang 2018 ab Tank für die Teilnahme für die diesjährige ‹AWC Vienna› anmeldeten und nach Wien schickten», sagte Winzer Peter Egloff kürzlich bei einer Feier für seine Erntehelfer. Umso überraschter sei er gewesen, als im September die Resultate eintrafen und es gleich fünf Medaillen gab. Kürzlich war die AWC-Vienna-Galanacht.

Fast 13'000 Weine wurden eingereicht

An dieser internationalen und offiziell grössten anerkannten Weinbewertung der Welt waren heuer von 1756 Produzenten aus 42 Ländern 12'617 Weine eingereicht worden. Bereits im Vorjahr konnte das Neunforner Weingut gleichenorts mehrere Meriten verzeichnen. Zum diesjährigen Erfolg hätten Kellermeister Ruedi Müller und alle Erntehelfer mit ihrer sorgfältigen Lesearbeit beigetragen, meinte Egloff weiter.

Mit 90,4 Punkten gab es Gold für die Cuvée «Der Vielfältige 2018», bei dem der Pinot noir von Cabernet Sauvignon, Regent und Gamaret unterstützt wird. Silbermedaillen gewannen «Der Edle 2018», eine Pinot-noir-Herbstlese mit 88,8 Punkten, und «Der Steinige 2018» (Cabernet Sauvignon) mit 87 Punkten. Bronze gab es für den «Goldsegen 2018», der aus den an den Stöcken luftgetrockneten Pinot-Trauben gekeltert wurde, sowie für den «Pinot Noir Herbstlese 2018».

Mehr zum Thema:

Gold für den Thurgados aus Nussbaumen

Bei einer alle zwei Jahre stattfindenden, nationalen Prämierung von Spirituosen bekam die Spezialität des bekannten Thurgauer Weinguts Saxer Bestnoten.