Dank positivem Rechnungsabschluss: 
Neue Sirnacher Turnhalle erhält Zustupf

Die Jahresrechnung 2018 der Gemeinde schliesst um 2,7 Millionen Franken besser ab als budgetiert. Den Grossteil der Mehreinnahmen will der Gemeinderat für anstehende Investitionen verwenden.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
Wegen höherer Steuereinnahmen schliesst die Rechnung der Gemeinde Sirnach massiv besser ab budgetiert. (Bild: Roman Scherrer)

Wegen höherer Steuereinnahmen schliesst die Rechnung der Gemeinde Sirnach massiv besser ab budgetiert. (Bild: Roman Scherrer)

Mehr als 100 Seiten umfasst sie, die Botschaft zur Sirnacher Gemeindeversammlung vom 27. Mai. Dabei sind gemäss Traktandenliste nicht einmal viele ausserordentliche Geschäfte vorgesehen. So werden die Sirnacher Stimmbürger über die Rechnung 2018 sowie zehn Einbürgerungsgesuche befinden und das Wahlbüro neu wählen. Bei Letzterem kommt es gar zur Kampfwahl: Insgesamt stellen sich 17 Kandidatinnen und Kandidaten für 14 Sitze zur Verfügung.

Die dicke Botschaft sei der Umstellung auf das neue Rechnungslegungsmodell HRM2 geschuldet, welche Sirnach auf das Jahr 2018 hin vorgenommen hat, erklärt Gemeindepräsident Kurt Baumann an der Pressekonferenz vom Montag. So ist auf 25 Seiten alleine der Bilanzanpassungsbericht dieser Umstellung aufgeführt. «Die Botschaft ist wie ein Geschichtsbuch», sagt Baumann. Man habe die Anpassung unter anderem deshalb detailliert ausgewiesen, damit man auch später einzelne Schritte nachvollziehen könne.

1,4 Millionen für Erneuerungsfonds

Auf den ersten Blick schliesst die Sirnacher Rechnung 2018 bei Gesamtausgaben von 31,2 Millionen mit einem Gewinn von rund 660'000 Franken. Dabei sind aber 1,4 Millionen eingerechnet, welche in den Erneuerungsfonds für Schulbauten eingelegt werden sollen. «Wir blicken damit auf eine Grossinvestition, die neue Turnhalle Birkenweg», sagt Kurt Baumann. Im Schulliegenschaften-Fonds befinden sich per Ende 2018 nun knapp 5,5 Millionen Franken. «Wir sind also ziemlich gut aufgestellt.»

Kurt BaumannGemeindepräsident Sirnach

Kurt Baumann
Gemeindepräsident Sirnach

Mit der Fondseinlage erzielt die Gemeinde einen effektiven Gewinn von über zwei Millionen Franken. Gegenüber dem budgetierten Verlust von rund 640'000 Franken steht die Sirnacher Rechnung nun um 2,7 Millionen Franken besser da. Mit Blick auf die vergangenen Jahre sagt Kurt Baumann:

«Wir sind beim Budgetieren eher vorsichtig, aber dann doch froh, wenn das Ergebnis besser herauskommt.»
Urs SchrepferSchulpräsident Sirnach

Urs Schrepfer
Schulpräsident Sirnach

Zudem fallen die Abschreibungen fast eine halbe Million tiefer aus, als geplant. Wie Baumann bezeichnet auch Schulpräsident Urs Schrepfer die Rechnung als sehr erfreulich:

«Was die Schule betrifft, schliesst die Rechnung um etwa eine halbe Million besser als budgetiert.»

Unter anderem haben tiefere Kosten für Personal und Schulreisen dazu geführt.

Das positive Rechnungsergebnis verschafft der Gemeinde etwas Luft. Denn nebst der Turnhalle Birkenweg stehen in Sirnach mehrere Grossinvestitionen an; unter anderem die Spange Hofen, die Umgestaltung der Winterthurerstrasse oder die Sanierung des Gemeindezentrums Dreitannen. So sieht der Investitionsplan von Ende 2018 für die Jahre 2020 und 2021 Nettoinvestitionen von rund 18,6 Millionen Franken vor.