Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Treffen im Thurgau

Die Internationale Parlamentarische Bodensee-Konferenz tagte am Freitag im Thurgau. Der Kanton hat den Vorsitz.
Präsidien sowie Vertretungen der Landtage von Baden-Württemberg, Bayern, Liechtenstein und Vorarlberg sowie der Kantonsparlamente von Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und Zürich. (Bild: PD)

Präsidien sowie Vertretungen der Landtage von Baden-Württemberg, Bayern, Liechtenstein und Vorarlberg sowie der Kantonsparlamente von Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und Zürich. (Bild: PD)

Der Kanton Thurgau hat dieses Jahr den Vorsitz der Internationalen Parlamentarischen Bodensee-Konferenz (IPBK) inne. Damit ist er auch Gastgeber der diesjährigen Frühjahrskonferenz und lud am Freitag zur Sitzung ins Hotel Bad Horn in Horn. Die Konferenz eröffnet hat der Vorsitzende, Grossratspräsident Turi Schallenberg, begrüsst wurden die Anwesenden durch Hoteldirektor Stephan Hinny, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantons.

Anschliessend sprach Roman Kistler, Amtsleiter Jagd- und Fischereiverwaltung des Kantons Thurgau, zum Schwerpunktthema «Fischereiliche Bewirtschaftung des Bodensees». Am Vorabend führte Fischereiaufseher Markus Zellweger die Teilnehmer durch die Fischbrutanlage in Romanshorn. Dadurch konnte ein guter Überblick über dieses Thema gewonnen werden, teilt der Kanton weiter mit.

Nachhaltige Schiffsantriebe

An der Konferenz referierte zudem Markus Friedl, Leiter des Instituts für Energietechnik an der Hochschule für Technik Rapperswil, über nachhaltige Antriebe in der Binnenschifffahrt. Wenn Schiffe ersetzt oder überholt werden müssten, sei dieses Wissen für die Bodenseeregion sehr wichtig. Denn die Antriebsart habe einen direkten Einfluss auf die Wasser- und Luftqualität.

Der Vorsitzende zeigte sich über die von der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) und der IPBK verabschiedete Kooperationsvereinbarung sehr erfreut. Beide Gremien haben damit ihre Absicht erklärt, sich gemeinsam für die Umsetzung der Ziele des Leitbilds der IBK für die Bodenseeregion einzusetzen. Dazu tauschen sich die IBK und die IPBK regelmässig aus und stimmen ihre Aktivitäten ab, heisst es weiter in der Mitteilung.

Konkret wurde der Vorsitzende des Ständigen Ausschusses der IBK, der Thurgauer Staatsschreiber Rainer Gonzenbach, zur Sitzung des Steuerungsausschusses der IPBK eingeladen, an dem ein wertvoller Austausch stattfand. Gonzenbach informierte denn auch die Konferenz über aktuelle Themen und den Stand der Umsetzung der Ziele des Leitbilds. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.