Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Tränen, Lacher und ein finanzielles Polster beim Frauenfelder Dorfverein Gerlikon

Hätte die 22. Jahresversammlung des Dorfvereins Gerlikon Eintritt gekostet, er wäre es auf jeden Fall Wert gewesen. Die Versammlung vor knapp 70 anwesenden Mitgliedern und weiteren Gästen am Freitagabend in der Kapelle stand ganz im Zeichen von emotional begleiteten Rochaden im Vorstand.
Samuel Koch
Der designierte Präsident Daniel Vontobel überreicht der abtretenden Daniela Luginbühl einen Blumenstrauss. (Bild: Samuel Koch)

Der designierte Präsident Daniel Vontobel überreicht der abtretenden Daniela Luginbühl einen Blumenstrauss. (Bild: Samuel Koch)

Nach neun Jahren gibt Daniela Luginbühl das Präsidium des Dorfvereins Gerlikon in neue Hände. «Wir bedauern, dass Du gehst», sagte Vorstandskollege Reto Morgenthaler. Tränen und Lacher wechselten sich ab, als jedes anwesende Vorstandsmitglied seine eigenen Worte an die Präsidentin richtete. «Deine E-Mails waren legendär», sagte Daniel Vontobel und zitierte: «Einladung Vorstandssitzung, abgeschickt: 4.11 Uhr.»

Abschied aus Milchhüsli-Team

Nebst Luginbühl tritt auch Claudia Schmid (seit 2010) aus dem Vorstand aus. Verabschiedet wurde zudem Gaby Michel vom Milchhüsli-Team. «Sie ist quasi die Geburtshelferin», sagte Luginbühl. Neu als Präsident wählte die Versammlung Vorstandsmitglied Daniel Vontobel. «Obwohl er aus Frauenfeld kommt», witzelte Luginbühl. Neu in den Vorstand kommen zudem Margrit Kunz und Priska Boos Gerber.

Finanziell steht der Verein gut da. In der Rechnung steht ein Gewinn von 845 Franken bei Ausgaben von zirka 9000 Franken. «Zusammen mit dem Geld aus den Fonds weisen wir ein Vermögen von 70'000 Franken aus», sagte Finanzchef Morgenthaler. Im Budget rechnet der Verein, unter anderem wegen des Mitsommerfests, mit einem Minus von knapp 5000 Franken.

Stadtrat verzichtet auf Aufzählung der Projekte

Ob all der Emotionen und «der Qualität, wie Euer Verein läuft», verzichtete Stadtrat Ruedi Huber bei seiner Rede auf die Aufzählung anstehender Stadtprojekte und unterstrich die Wichtigkeit der Quartiere fürs Stadtleben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.