Tödlicher Unfall bei Ellighausen: Schule und Gemeinde zeigen Anteilnahme am Unfalltod eines Schülers

Nach dem tödlichen Unfall vom Mittwoch haben die Schule und Gemeinde Kemmental ein Communiqué verfasst. Der 15-Jährige ging bis zu den Herbstferien noch in Wigoltingen zur Schule.

Sabrina Bächi
Hören
Drucken
Teilen
Kerzen am Unfallort bei Ellighausen. Hier verunglückte der 15-jährige Schüler tödlich.

Kerzen am Unfallort bei Ellighausen. Hier verunglückte der 15-jährige Schüler tödlich. 

Bild: Mario Testa

Am Mittwochmittag geschah das Unglück: Ein 15-Jähriger verunfallte auf dem Nachhauseweg von der Schule bei Ellighausen. Der Schüler verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Volksschulgemeinde sowie die Politische Gemeinde Kemmental haben am Donnerstag ein Communiqué verfasst. Darin sprechen sie ihre tiefe Betroffenheit über den tödlichen Unfall aus. Eltern und Schüler seien über das tragische Ereignis zeitnah informiert worden. Weiter heisst es:

«Das schulische Kriseninterventionsteam des Kanton Thurgau unterstützt uns vor Ort in den Schulen.»

Schüler, Lehrpersonen sowie Schulleitung würden im Trauerprozess begleitet. Die Schulwegsicherheit sei ein grosses Anliegen und werde laufend überprüft, heisst es zum Schluss des kurzen Schreibens.

Der 15-jährige Teenager besuchte die Oberstufe in Alterswilen erst seit den Herbstferien. Davor ging er in Wigoltingen zur Schule. Auch dort trauern die ehemaligen Schulkollegen um den Verunglückten. Die beiden Schulleiter haben ebenfalls ein Schreiben verfasst. «Wir sind sehr traurig und zutiefst betroffen über die Nachricht des Unfalls», schreiben sie.

Mit den Kindern sprechen

Sie plädieren weiter dafür, der Trauer ihren Raum zu geben und listen auf, welche Reaktionen so ein Ereignis bei den Kindern hervorrufen könnte. Sie nennen dabei Symptome wie Schlaf- oder Essstörungen, plötzliche Aggression oder Scham, Schuld- und Versagensgefühlen.

«Wir empfehlen ihnen, gemeinsam mit ihrem Kind das Ereignis zu besprechen und die damit verbundenen Gefühle einzuordnen. Auf diese Weise können die Erlebnisse als Erinnerung besser abgelegt werden.»

Wie die Behörde auf Anfrage bestätigt, war das schulische Kriseninterventionsteam auch in der Schule Wigoltingen am Donnerstag vor Ort.

Polizeimeldung vom 11. Dezember

Velofahrer tödlich verletzt

(kapo) Kurz nach 12 Uhr bog ein 15-jähriger Velofahrer vom Höhenweg auf die Greestrasse ein. Dabei kam es zur Kollision mit einem Auto, das von Neuwilen in Richtung Ellighausen unterwegs war.

Der Velofahrer wurde beim Unfall unter dem Auto eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Kreuzlingen mussten das Fahrzeug zur Seite kippen. Trotz der medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst, den Notarzt sowie einer Rega-Besatzung verstarb der 15-jährige Schweizer noch auf der Unfallstelle.

Die 27-jährige Autofahrerin wurde durch den Rettungsdienst zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Zur Spurensicherung und Klärung der Unfallursache kam der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau vor Ort. Während der Unfallaufnahme sperrte die Feuerwehr die Strasse vorübergehend und leitete den Verkehr um.

Mehr zum Thema