Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Tobel feiert Spatenstich für neue Turnhalle

Die Bauarbeiten für die neue Mehrzweckhalle haben begonnen. Am Donnerstag fand der Spatenstich für den Sieben-Millionen-Bau statt.
Roman Scherrer
Willkommene Abwechslung im Schulalltag: Die Kinder nehmen den Spatenstich ernst. (Bilder: Roman Scherrer)

Willkommene Abwechslung im Schulalltag: Die Kinder nehmen den Spatenstich ernst. (Bilder: Roman Scherrer)

Meist sind Spatenstiche formelle und nüchtern gehaltene Veranstaltungen; mit einem Gruppenfoto zwischen Ansprachen und Apéro. Ganz anders in Tobel. Gemeinde und Schule liessen aus dem Spatenstich für die neue Tobler Turnhalle ein kleines Fest werden. So sorgte eine Delegation der Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel mit bekannten Melodien für Stimmung.

Anwesend waren zudem nicht nur Vertreter der Bauherrschaft, der Baumeister- und Architekturunternehmen, sondern auch eine grosse Schar von Schülern. Die Kleinsten wurden mit Bauhelmen und Spaten ausgestattet. Nach dem offiziellen Teil waren sie eifrig dabei, Löcher in die Wiese zu graben, auf der im November 2020 das fertiggestellte Gebäude mit Turnhalle und zwei Kindergarten-Zimmern stehen soll.

Asbesthaltige Bodenbeläge

In der Ansprache von Gemeindepräsident Rolf Bosshard schwang etwas Nostalgie mit:

«Ich kann mich noch vage daran erinnern, als ich das erste Mal in dieser Turnhalle war. Ich absolvierte im Muki-Turnen einen Parcours.»

Gemeindepräsident Rolf Bosshard bei seiner Ansprache.

Gemeindepräsident Rolf Bosshard bei seiner Ansprache.

Nun haben die Arbeiten für den Abbruch der alten Turnhalle bereits begonnen. «Zuerst wird jetzt eine Schadstoffsanierung durchgeführt», sagt Andreas Eggenberger, Gemeinderat und Präsident der Baukommission. So seien im Gebäude asbesthaltige Bodenbeläge vorhanden, die nun durch ein Unternehmen entfernt werden, welches auf solche Arbeiten spezialisiert ist. «Wir hatten aber Glück, es ist weniger Asbest vorhanden, als wir zunächst angenommen haben», erklärt Eggenberger.

Andreas Eggenberger, Gemeinderat und Präsident der Baukommission, präsentiert eine kreative Verpflegung: den Brot-Spaten.

Andreas Eggenberger, Gemeinderat und Präsident der Baukommission, präsentiert eine kreative Verpflegung: den Brot-Spaten.

Weil die alte Turnhalle nun nicht mehr zur Verfügung steht, musste für die Übergangszeit eine Lösung her. «Wir können auf Hallen in den Nachbargemeinden ausweichen. Zudem wird es je nach Wetter ein Alternativprogramm im Freien geben», sagt Andreas Eggenberger. Im Schulhaus neben der Turnhalle mussten in den Frühlingsferien zwei Zimmer in Schulzimmer umgebaut werden. Diese kompensieren nun zwei Schulzimmer, die sich im Turnhallengebäude befunden haben.

2013 bewilligten die Tobler Stimmbürger den Projektierungskredit über 120'000 Franken für die neue Turnhalle. Da der Betrag nicht reichte, stimmte der Souverän zwei Jahre später einer Aufstockung auf 225'000 Franken zu. Dann verschwand das Projekt zwischenzeitlich in der Schublade. Dies war den Turbulenzen um den damaligen Gemeinderat geschuldet, welcher vor rund drei Jahren geschlossen zurücktrat. Im Juni 2018 genehmigte die Gemeindeversammlung schliesslich den Baukredit über 7,34 Millionen Franken.

Vertreter der Gemeinde, Schule, Baukommission, der Architekturbüros RWPA und Robauen sowie der Bauunternehmen Frei und Partner AG und Vetter AG posieren beim Spatenstich mit Schulkindern.

Vertreter der Gemeinde, Schule, Baukommission, der Architekturbüros RWPA und Robauen sowie der Bauunternehmen Frei und Partner AG und Vetter AG posieren beim Spatenstich mit Schulkindern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.