Kindergärtnerin positiv getestet: Gesamte Thurgauer Klasse in Corona-Quarantäne

Nach einem positiven Covid-19-Test einer Kindergartenlehrerin ist eine Oberthurgauer Kindergartenklasse in Quarantäne.

Silvan Meile
Drucken
Teilen
Wegen eines positiven Covid-19-Tests der Kindergärtnerin bleibt im Oberthurgau das Zimmer einer Kindergartenklasse für zehn Tage leer.

Wegen eines positiven Covid-19-Tests der Kindergärtnerin bleibt im Oberthurgau das Zimmer einer Kindergartenklasse für zehn Tage leer.

Symbolbild: Benjamin Manser

Im Kanton Thurgau ist zum ersten Mal für eine ganze Klasse Quarantäne angeordnet worden. Betroffen ist eine Kindergartenklasse im Oberthurgau, wie das Amt für Volksschule auf Anfrage bestätigt.

Auslöser dafür ist ein positiver Covid-19-Test einer Kindergärtnerin. Die Quarantänemassnahmen sind die Konsequenz, weil in den Kindergärten der nötige Abstand von 1,5 Metern nicht immer eingehalten werden kann.

Kinder werden getestet, sobald sie Symptome aufweisen

Die Eltern der betroffenen Kindergärtler sind am Donnerstag informiert worden. Die Kinder müssen nun auf Weisung des kantonsärztlichen Dienstes für zehn Tage zu Hause bleiben.

Ob sie sich ebenfalls mit dem Coronavirus angesteckt haben, ist ungewiss. Falls sich bei einem Kind Symptome entwickeln, werden sie einem Test unterzogen.

Mehr zum Thema