Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Glosse

ResTZucker: Thurgau, Kanton der lahmen Wege

Uneingeschränkt aufs Tempo drücken kann im Thurgau nur, wer an den Frauenfelder Autorenntagen teilnimmt. Vor allem da niemand wusste, dass der Blitzkasten kaputt war.
David Angst
David Angst. (Bild: Ralph Ribi)

David Angst. (Bild: Ralph Ribi)

Am Podium über das Öffentlichkeitsgesetz wurde wiederholt betont, dass der Thurgau ein Kanton der kurzen Wege sei. Das mag ja sein, aber was nützt ein kurzer Weg, wenn man darauf nicht vorwärtskommt? Früher gab es doch mal diese Partei, die «Freie Fahrt für freie Bürger» verlangte – und zwar das ganze Jahr durch. Im Gegensatz dazu reicht es der FDP-Kantonsrätin Kristiane Vietze, wenn sie einen Tag lang so schnell fahren darf, wie ihr Porsche fahren kann. Das macht sie nur an den Frauenfelder Autorenntagen. An den anderen 364 Tagen fährt sie brav innerorts 50 und ausserorts 40, wenn sie gerade einen Zuckerrüben-Transport vor sich hat.

Bis sie über das Weinfelder BTS-Viadukt in den neuen Ottenberg-Tunnel fahren darf, muss Kantonsrätin Vietze noch mindestens 20 Jahre warten. Bis dann sind Leute ihrer Generation, die einst als junge Eltern für die BTS gestimmt haben, längst Grosseltern und haben es nicht mehr so pressant.

Umso mehr wurmt es, dass man erst jetzt erfahren hat, dass der Blitzkasten an der Autobahn zwischen Münchwilen und Wil geschlagene zwei Monate defekt war. Da hätte man mal auf den Pinsel drücken können, wenn man das gewusst hätte. Aber die kantonale Verwaltung verzichtete auf eine Medienmitteilung. So viel zum Thema transparente Behörden.

Als Ortskundiger, der kurz vor der Kantonsgrenze immer schön vom Gas geht, kommt man sich jetzt verschaukelt vor. Man müsste eigentlich einen Steuerabzug geltend machen können, wenn man die Tempolimite eingehalten hat. Naja, andere verlangen schliesslich auch einen Steuerabzug für die Betreuung ihrer Kinder, ohne dass sie ihre Kinder fremdbetreuen lassen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.