Thurgau
Es ist entschieden: Jack Rietiker wird neuer Geschäftsführer am Arenenberg

Der 52-jährige Ingenieur Jack Rietiker aus Steckborn übernimmt am 1. Dezember 2021 als Geschäftsführer die Gesamtleitung des Arenenbergs. Er folgt auf Martin Huber, der im Januar 2022 in Pension geht. Dies teilt das Departement für Inneres und Volkswirtschaft des Kantons Thurgau mit.

Merken
Drucken
Teilen
Jack Rietiker, Stadtrat von Steckborn, war auch im Gespräch als zukünftiger Stadtpräsident.

Jack Rietiker, Stadtrat von Steckborn, war auch im Gespräch als zukünftiger Stadtpräsident.

Bild: Reto Martin

(red) Der 52-jährige Jack Rietiker wohnt mit seiner Familie in Steckborn und arbeitete zuletzt als Geschäftsleiter der Swissmem Academy in Winterthur. Dort standen praxisorientierte Bildungsangebote, Seminare oder firmeninterne Trainings bis hin zur fundierten Managementausbildung im Zentrum.

Regionale Verankerung und viel Erfahrung

Jack Rietiker, ab 1. Dezember Geschäftsführer die Gesamtleitung im Arenenberg.

Jack Rietiker, ab 1. Dezember Geschäftsführer die Gesamtleitung im Arenenberg.

Bild: PD

Jack Rietiker hat eine Ausbildung als diplomierter Ingenieur FH in Communication Engineering Management abgeschlossen. Diese bietet in den Augen der Verantwortlichen des Thurgauer Departements für Inneres und Volkswirtschaft eine gute Grundlage für die Kommunikations- und Führungsaufgaben am Arenenberg. Er bildete sich im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie zum Psychologen FH weiter und war unter anderem als Berater und Dozent an der ZHAW im Bereich von Führungsentwicklungsprogrammen tätig.

Seit Januar politisiert Rietiker als Parteiloser im Stadtrat von Steckborn und wurde zuletzt immer wieder als möglicher Nachfolger des zurückgetretenen Stadtpräsidenten in Verbindung gebracht. «Nein, das Stadtpräsidium ist definitiv kein Thema für mich», sagte er gegenüber diesem Medium. Seinen angestammten Weg im Bildungsbereich wolle er nicht aufgeben, wie er jetzt mit der Übernahme am Arenenberg zeigt.

Seine breite Berufserfahrung in der Bildung und Beratung, seine Ausbildung, Führungs- und Kommunikationserfahrung sowie seine regionale Verankerung, Erfahrung aus der Wirtschaft und die Freude an der Landwirtschaft gaben den Ausschlag für die Wahl als Geschäftsführer Arenenberg, wie es weiter in der Medienmitteilung heisst.

Gehört auch dazu: das Schloss Arenenberg mit dem Napoleonmuseum.

Gehört auch dazu: das Schloss Arenenberg mit dem Napoleonmuseum.

Bild: Kevin Roth

Schloss, Schule und Gastronomie

Der Arenenberg verbindet Landwirtschaft, Kultur und Bildung. Er beherbergt nebst dem Napoleonmuseum mit Schloss und Park das Ausbildungs-, Beratungs- und Dienstleistungszentrum für Landwirtschaft und ländliche Hauswirtschaft des Kantons Thurgau und das schweizerische Kompetenzzentrum für Musikinstrumentenbau. Komplettiert wird der Arenenberg durch ein Hotellerie- und Gastronomieangebot.