Theater
Im Murg-Auen-Park in Frauenfeld herrscht Biberwetter: Die Theaterwerkstatt Gleis 5 zeigt das Puppenstück «Biber The Kid»

Im Auftrag von Pro Natura Thurgau führten Rahel Wohlgensinger und Giuseppe Spina am Pfingstmontag unter freiem Himmel ein edukatives Theaterstück zum Thema Biber durch.

Manuela Olgiati
Merken
Drucken
Teilen
Links Rahel Wohlgensinger, rechts Giuseppe Spina und viele Biber.

Links Rahel Wohlgensinger, rechts Giuseppe Spina und viele Biber.

Bild: Manuela Olgiati

Es ist eine kleine Exkursion zum Biber. Mit dabei auch die Philosophie von Pro Natura Thurgau. Mitten im Murg-Auen-Park stehen am Pfingstmontag Sitzbänke. Kinder beobachten gespannt vorne die Szenen. Erwachsene lauschen still. «Biber The Kid», das humorvolle Puppen- und Schauspielstück mit Livemusik, kommt beim Publikum gut an.

Biberfachmann Philipp Taxböck von Pro Natura Thurgau.

Biberfachmann Philipp Taxböck von Pro Natura Thurgau.

Bild: Manuela Olgiati

Der kleine Biber sorgt für Aufsehen. Puppenspielerin Rahel Wohlgensinger und Schauspieler Giuseppe Spina haben ihre Requisiten im Koffer dabei. Die beiden Darsteller von der Theaterwerkstatt Gleis 5 setzen das Freilufttheater für Kinder und Erwachsene auch viel Wissen über den Lebensraum des Bibers um. Spina führt die Zuschauer als Praktikant bei Pro Natura mit einer Exkursion zum Biber. Seine Chefin Rahel Wohlgensinger singt Lieder.

Doch dann ruft das Bundesamt für Biberfragen und Pilzkontrollen an, zwei Inspektoren sind schon unterwegs. Die Biberfamilie soll umgesiedelt werden. Das sagt auch Bauer Krummenacher. Er ist wütend, denn sein halbes Maisfeld haben die Biber weggefressen. Der Acker ist überschwemmt. Biber The Kid soll sich ein neues Revier suchen. Als die Inspektoren auftauchen, versteckt sich der Biber.

Vorne Giuseppe Spina, hinten Rahel Wohlgensinger mit Biber.

Vorne Giuseppe Spina, hinten Rahel Wohlgensinger mit Biber.

Bild: Manuela Olgiati

Theaterspektakel bei Nieselregen

Doch der Biber ist ganz schön schlau und kann auf die Hilfe der Naturschützer Frau Wohlgensinger und Giusi zählen. Rahel Wohlgensinger und Giuseppe Spina führen die Puppen und spielen die verschiedenen Rollen bei leichtem Regenschauer. So, wie das Biberleben in der Natur eben auch ist.

«Meine Kinder haben viel gelacht, und auch mir gefällt das Theaterstück.»

Das sagt Besucherin Janine Sterzing aus Kirchberg. Für alle sei etwas dabei, meint Ruth Brandenberger aus Felben. Sie lobt die Arbeit der Naturschützer. Das Theaterstück zeigt auf, dass ein Miteinander von Biber und Landwirtschaft möglich ist. Dem Biber sind die Besucher gut gesinnt. Natürlich gibt es ein Happy End: Biber The Kid schenkt Bauer Krummenacher ein Wundermittel aus Bibergeil, und von nun an sind die beiden Freunde.

Giuseppe Spina mit Biber.

Giuseppe Spina mit Biber.

Bild: Manuela Olgiati