Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tageszentrum Tapetenwechsel in Frauenfeld feiert den ersten Geburtstag

Kann den Eintritt in ein Alters- oder Pflegeheim hinauszögern: Die von einem Verein getragene Tagesstätte am Schwalbenweg in Frauenfeld kommt bei Seniorinnen und Senioren gut an.
Kurz vor Tapetenwechsel-Eröffnung: Christine Courti, Präsidentin des Trägervereins, und Leiterin Barbara Sterkman in den Räumlichkeiten des zukünftigen Tageszentrums. (Bild: Andrea Stalder)

Kurz vor Tapetenwechsel-Eröffnung: Christine Courti, Präsidentin des Trägervereins, und Leiterin Barbara Sterkman in den Räumlichkeiten des zukünftigen Tageszentrums. (Bild: Andrea Stalder)

Seit einem guten Jahr gibt es für Seniorinnen und Senioren am Schwalbenweg 1 in Frauenfeld das Tageszentrum Tapetenwechsel. Menschen mit besonderen Bedürfnissen und leichtem Pflegebedarf finden dort werktags von 7.30 bis 17.30 Uhr eine liebevolle und professionelle Tagesbetreuung. Pflegenden Angehörigen fällt das Abgeben ihrer Lieben oft nicht leicht. Damit es zu Hause jedoch länger geht, geben Verschnaufpausen neue Kraft und Freiraum. So kann ein Eintritt in ein Alters- und Pflegezentrum hinausgezögert werden.

Die meisten Tapetenwechsel-Gäste treffen jeweils zwischen 8.30 und 9.30 Uhr ein. Der Begrüssungskaffee und erste Gespräche erleichtern das Ankommen. Zur körperlichen Aktivierung wird im Sitzen geturnt. Jeder macht nach seinen Möglichkeiten mit. Bei jedem Wetter steht ein Spaziergang auf dem Programm. Ab 11 Uhr wird das Mittagessen zubereitet. Kochen und Backen als Aktivitäten sind nicht nur bei Frauen beliebt. Im Garten gilt es die Gemüse- und Kräuterbeete zu pflegen.

Kreative Arbeit gegen das Vergessen

Nach dem Essen bevorzugen die meisten Gäste ein Mittagsschläfchen. Für die geistige Fitness werden Spiele und Übungen angeboten. Frauen mögen oft die Handarbeit und das Malen, während Männer handfestere Beschäftigungen bevorzugen. Die kreative Arbeit macht Freude und wirkt Depression sowie Vergessen entgegen. Nach dem Zvieri rundet gemeinsames Singen den Tag ab, bevor die Tagesgäste um 17 Uhr abgeholt werden.

Weitere Informationen: Telefon 052 525 18 66 und www.tapetenwechsel-frauenfeld.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.