In Wallenwil wird Tanz als Medizin verschrieben

Zum Abschalten oder einfach nur zum Spass: Die Besucher kommen aus verschiedensten Gründen in den Wallenwiler Tanz-Stadl. Und einige kommen von weit her. 

Chris Marty
Drucken
Teilen
Monika Salzani aus Uznach, Stefan Berger aus Gachnang und Daniela Schwitter aus Bilten. (Bilder: Chris Marty/frauenfeld-events.ch)

Monika Salzani aus Uznach, Stefan Berger aus Gachnang und Daniela Schwitter aus Bilten. (Bilder: Chris Marty/frauenfeld-events.ch)

Wer gerne zu Live-Musik tanzt, ist im Tanz-Stadl in Wallenwil an der richtigen Adresse. Hier ist von Mittwochnachmittag bis Samstagnacht, und manchmal auch am Sonntag, Tanz angesagt. Am letzten Freitag sorgte das Duo Benefit im gemütlichen, rustikal eingerichteten Stadl für die perfekte Unterhaltung.

Markus Treagust und Silvia Höring beide aus Aadorf.

Markus Treagust und Silvia Höring beide aus Aadorf.

Tanzen sei wie Medizin, argumentiert der stellvertretende Geschäftsführer Markus Treagust (47). Die Geschäftsführerin, Silvia Höring (50), schreibt dem Tanzen auch Balsam für Geist, Seele und Körper zu. «Und Tanz ist Leidenschaft», ergänzt Monika Salzani (58) aus Uznach. Für Stefan Berger (51) aus Gachnang passt das Lied «Dini Seel ä chli la bambälä la» der Partyhelden wunderbar zum Tanzen.

Myrta Brändle aus Dreien und Rolf Hürlimann aus Wil.

Myrta Brändle aus Dreien und Rolf Hürlimann aus Wil.

Eigens fürs Tanz-Stadl aus Bilten im Kanton Glarus angereist kam Daniela Schwitter (56). Sie ergänzt den Katalog mit herunterfahren, Genuss und einem fröhlichen Gesellschaftsgefühl. Für Myrta Brändle (68) aus Dreien ist Tanzen Fitnesstraining mit Spassfaktor und für den Wiler Rolf Hürlimann (72) gut für’s Gemüt und besser als Altersturnen, sagt er lachend.