Strom tanken in Müllheim Dorf

Seit kurzem gibt es bei der Migros eine Zapfsäule
für Elektro-Fahrzeuge. Den Filialleiter Miguel Reis freut’s.

Merken
Drucken
Teilen
Freuen sich über die neu installierte Ladestation: Miguel Reis, Filialleiter Migros Müllheim (links) und Marco Hobi, Verkaufsberater der SAK. (Bild: PD)

Freuen sich über die neu installierte Ladestation: Miguel Reis, Filialleiter Migros Müllheim (links) und Marco Hobi, Verkaufsberater der SAK. (Bild: PD)

(red) Die SAK (St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG) baut gemeinsam mit Green Motion und seinen Partnern, das «Evpass»-Ladenetz aus. In Müllheim wurde zusammen mit der Migros Ostschweiz die nächste Ladestation in Betrieb genommen.
Die weltweit steigenden Absatzzahlen von Elektroautos bestätigen: Die E-Mobilität ist im Hier und Jetzt angekommen. Das schreiben die SAK in einer Medienmitteilung. Auch in der Schweiz rolle die E-Mobilität, und die Nachfrage werde immer grösser. Parallel dazu baue die SAK mit ihren Partnern das «Evpass»-Netz an «Evpass»-Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge aus. In der ganzen Schweiz werden 1600 Ladestationen installiert. In ihrem Heimmarkt, der Ostschweiz, installiert die SAK laut ihren Angaben voraussichtlich 230 Ladestationen.

Aus der Ladestation fliesst Naturstrom

Bei der Migros in Müllheim wurde vor kurzem eine weitere «Evpass»-Ladestation in Betrieb genommen. Die Migros stellt dafür einen Parkplatz zur Verfügung. Die Ladestation wird mit Naturstrom betrieben und mittels «Evpass»-App, «Evpass»-Karte oder dem SBB-«SwissPass» bedient. Damit ist bereits die 13. Filiale der Migros Ostschweiz mit einer Ladestation erschlossen.
Über die neu installierte Ladestation freut sich auch Miguel Reis, Filialleiter der Migros Müllheim: «Während des Einkaufs bequem das Elektroauto betanken – das ist nun auch bei uns in Müllheim möglich. Wir schaffen mit der Ladestation ein attraktives zusätzliches Angebot für unsere Kundinnen und Kunden.» Die SAK übernimmt Wartung und Pikett der Station.