STRAHLENDE GESICHTER
Tanzwettbewerb der Frauenfelder Rock Academy in Pfyn nach über einem Jahr pandemiebedingter Pause

In Pfyn ist trotz Pandemie der erste Cup des Ostschweizer Rock’n’Roll- und Boogie-Woogie-Verbandes über die Bühne gegangen, organisiert von der Frauenfelder Rock Academy.

Merken
Drucken
Teilen
Ein junges Tanzpaar während ihrer Vorführung.

Ein junges Tanzpaar während ihrer Vorführung.

Bild: PD

(red) Unter strengen Schutzmassnahmen und ohne Zuschauer, dafür mit Livestream hat am die Rock Academy Frauenfeld kürzlich in Pfyn den ersten Cup des Ostschweizer Rock’n’Roll- und Boogie-Woogie-Verbandes (ORBV) durchgeführt. Für die jungen Tänzerinnen und Tänzer war es das erste Turnier seit über einem Jahr. Entsprechend gut war die Stimmung. Die Tänzer feuerten sich gegenseitig an und applaudierten einfach umso lauter.

Der ORBV wurde 2020 gegründet, um den Tanzsport in der Ostschweiz, im Speziellen im Nachwuchsbereich, zu stärken. Es werden regionale Turniere organisiert, Wertungsrichter und Trainer ausgebildet und gemeinsame Trainings veranstaltet. Die Tänzerinnen und Tänzer sollen in einem regionalen Rahmen erste Bühnenerfahrungen sammeln können, ihre Performance üben und für den Wettkampf begeistert werden. Nebst den bereits bekannten Kategorien Paare und Formationen gab es zum ersten Mal die Kategorie Solodance, bei der Mädchen oder Knaben im Alleingang eine Performance zeigen.

Rangierung spielt untergeordnete Rolle

Beim ORBV-Cup haben alle Tänzerinnen und Tänzer mindestens zwei Auftritte. Die Rangierung spielt eine untergeordnete Rolle. Es werden lediglich die Finalränge bekanntgegeben, die Verbleibenden sind gemeinsam auf dem nachfolgenden Rang. Punktzahlen werden keine veröffentlicht. Die Teilnehmenden sind pro Kategorie maximal zwei Stunden vor Ort, was das Angebot für Familien attraktiv macht, da nicht das ganze Wochenende belegt ist. Das Team des ORBV erhofft sich mit diesem neuen Konzept, viele Kinder und Jugendliche für den Tanzsport begeistern zu können.

Über hundert Tänzerinnen und Tänzer sowie ihre Trainer aus unterschiedlichen Ostschweizer Rock’n’Roll-Clubs nahmen am Cup in Pfyn teil und kämpften um die Medaillen, von denen alle Teilnehmenden eine bekamen. Das Strahlen in den Gesichtern zeigte, wie sie sich darüber freuten und wie es ihnen guttat, wieder einmal gemeinsam zu tanzen. Das Turnier, organisiert von der Rock Academy Frauenfeld, hat alle begeistert. Bleibt zu hoffen, dass der nächste ORBV-Cup am 10. Juli in Zürich erneut vor Ort und hoffentlich mit Zuschauern über die Bühne kann.