Steckborner Stadtrat vergibt Auftragsarbeiten für Regenwasserkanäle

An zwei Orten im Unterseestädtchen werden Ersatzbauten respektive Arbeiten an Meteorwasserkanälen notwendig, die der Ableitung von Regenwasser dienen.

Merken
Drucken
Teilen
Bauarbeiter verlegen eine Meteorwasserleitung.

Bauarbeiter verlegen eine Meteorwasserleitung.

Bild: Pius Amrein

(red) Der Meteorwasserkanal zwischen Rodel- und Weierstrasse führt gemäss Mitteilung des Steckborner Stadtrats durch die Parzelle der Bernina International AG und bereitet schon seit Jahren Probleme durch extreme Verkalkung des Rohres. Eine nachhaltige Entkalkung der bestehenden Zementrohrleitung ist nicht mehr möglich.

Der Kanal muss folglich ersetzt werden. Die Stimmbürger genehmigten am 5. Dezember 2019 einen entsprechenden Objektkredit in der Höhe von 70'000 Franken. Der Auftrag für die Kanalisationsbauarbeiten wird an die Steckborner Firma Hüppi zum Betrag von 60'000 Franken vergeben.

Deformationen über eine Länge von 30 Metern

Ein Abschnitt einer Meteorwasserleitung von rund 13 Metern Länge in der Erschliessungstrasse im Langenhart muss infolge von Deformationen und Verkalkungen ausgewechselt werden. Im Budget 2020 sind für diese Unterhaltsarbeiten 20'000 Franken vorgesehen. Auch hier geht der Auftrag (16'500 Franken) an die Hüppi AG.