Steckborn
«Für fachliche und rechtliche Fragen»: Langjähriger Diessenhofer Stadtpräsident Walter Sommer steht Kathrin Mancuso als Stadtpräsidentin ad interim zur Seite

Der dezimierte Stadtrat von Steckborn nimmt fremde Hilfe in Anspruch. Walter Sommer, 30 Jahre Stadtpräsident in Diessenhofen, unterstützt neuerdings die interimistische Stadtpräsidentin Kathrin Mancuso. Für den Rekurs bezüglich Lohnfortzahlung von Roman Pulfer nimmt der Stadtrat demnächst Stellung zuhanden des Kantons.

Merken
Drucken
Teilen
Schifflände des historischen Städtchens am Untersee.

Schifflände des historischen Städtchens am Untersee.

Bild: Donato Caspari

(red) Der Stadtrat erhält Unterstützung von Walter Sommer. «Er hat dem ehemaligen Stadtpräsidenten von Diessenhofen, Herrn Walter Sommer, ein befristetes Mandat zur stundenweisen Unterstützung der Stadtpräsidentin ad interim in fachlichen und rechtlichen Fragen erteilt», heisst es in einer aktuellen Mitteilung. Sommer, zwischen 1987 und 2017 zunächst Stadtammann und später -präsident, sei dem Stadtrat wegen seiner langjährigen Erfahrung und seiner erfolgreichen Tätigkeit vom Departement für Inneres und Volkswirtschaft (DIV) empfohlen worden, um die interimistisch tätige Stadtpräsidentin Kathrin Mancuso zur Seite zu stehen.

Walter Sommer, alt Stadtpräsident Diessenhofen

Walter Sommer, alt Stadtpräsident Diessenhofen

Bild: Andrea Stalder

An seiner letzten Sitzung hat der Stadtrat zudem den Rekurs bezüglich der Lohnfortzahlung des Ende Mai zurückgetretenen Stadtpräsidenten Roman Pulfer beraten. Der Stadtrat sei jedoch nicht zuständig, weshalb das DIV zum Zuge kommt. «Der Kanton hat den Stadtrat im Sinne des rechtlichen Gehörs bereits zu einer Stellungnahme aufgefordert», teilt der Stadtrat mit. Eine solche werde dem DIV alsbald zugestellt.