Steckborn: Ersatz für Rominger steht in Startlöchern

Moritz Eggenberger kandidiert für den frei werdenden Sitz im Steckborner Stadtrat. Der Parteilose ist am Untersee kein Unbekannter.

Samuel Koch
Drucken
Teilen
Moritz Eggenberger Steckborner Stadtratskandidat für die GLP

Moritz Eggenberger Steckborner Stadtratskandidat für die GLP

Bild: PD

Kaum ist der Rücktritt von Gregor Rominger per Ende Juni bekannt, schielt mit Moritz Eggenberger der erste Ersatzkandidat auf den frei werdenden Posten im Steckborner Stadtrat. Eggenberger ist im politischen Umfeld am Untersee kein unbeschriebenes Blatt, stieg der Maschinenbauingenieur Ende 2018 doch ins vierköpfige Rennen ums Stadtpräsidium ein. Im ersten Wahlgang belegte der Parteilose jedoch das schlechteste Resultat, weshalb er seine Ambitionen niederlegte.

Jetzt kandidiert er als Mitglied der GLP. «Ich bin ein Praktiker und Macher mit breiter Ausbildung und breiter Berufserfahrung», sagt er. Speziell will er sich für Nachhaltigkeit, etwa in Energiethemen, und wirtschaftlich gute Bedingungen einsetzen.