Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Startschuss für die Tour de Suisse in Frauenfeld

Zum 82. Mal findet die Tour de Suisse statt und eröffnet ihr Start-Wochenende auf der Grossen Allmend in Frauenfeld. Nicht nur Profis dürfen ihr Können unter Beweis stellen, sondern auch leidenschaftliche Freizeitsportler.
Désirée Wenger
Beim "Jedermannrennen" dürfen nicht nur Profis ihr Können unter Beweis stellen. (Bild: Andrea Stalder)

Beim "Jedermannrennen" dürfen nicht nur Profis ihr Können unter Beweis stellen. (Bild: Andrea Stalder)

Es ist ruhig auf der Grossen Allmend in Frauenfeld am Samstagmorgen. Nur die Motorräder der Kantonspolizei und die aufgestellten Militärposten lassen auf einen Grossevent hindeuten. Um 9 Uhr starteten die ersten von 400 Radbegeisterten an der Tour de Suisse Challenge, dem sogenannten "Jedermannrennen", welches das Begleitprogramm der Tour de Suisse bildet.

Zum ersten Mal sind auch Behindertensportler dabei. Insgesamt nehmen 80 Paracycler teil, die sich teils auch auf die Paralympischen Spiele vorbereiten, wie Medienchef der Tour de Suisse Ueli Anken erklärt. Einige darunter starten mit sogenannten Handbikes, auf welchen man rücklings liegt und welche durch eine Ruderbewegung der Arme angetrieben werden. Dabei brauche es vor allem Arm-, Schulter- und Brustkraft, erklären einige Teilnehmer des Teams Austria.

Andere wiederum sind wegen Sehbehinderung mit dem Tandem unterwegs. Wieder andere haben Amputationen an Armen oder Beinen und erbringen trotz dieser Einschränkung Spitzenzeiten. Es gibt auch Kategorien für Sportler und Sportlerinnen mit geistiger Behinderung, welche ebenfalls zum ersten Mal an der Challenge beteiligt sind. Die Sportler zeigen sich sehr zufrieden mit der Strecke, dem Wetter und der Organisation des Events. Rundum ist die Stimmung sehr gelassen, ruhig, aber zufrieden. Die ambitionierten Freizeitsportler sowie die Paracyclists starteten die gut 18 Kilometer lange Strecke, im 15-Sekunden-Takt. Höchste Konzentration und sekundengenaue Planung von Seiten der Verantwortlichen im Zielbereich ist gefordert.

Gute Stimmung unter den Sportlern

Nach drei Stunden ist die Challenge beendet und bald schon werden die Gewinner der verschiedenen Kategorien der Paracycler verkündet und geehrt. Die Zuschauermengen halten sich in Grenzen, und doch ist die Stimmung gut. Unter den Sportlern herrscht ein guter Geist, da sich viele auch von anderen Rennen oder den Paralympics kennen.

Verpflegungsmöglichkeiten gibt es im Essenszelt auf dem Gelände, und so gönnen sich die einen oder anderen nach der körperlichen Anstrengung eine Cervelat oder eine St. Galler Bratwurst, dazu ein gutes Weizenbier.

Um 13 Uhr gehen die Profis in die Trainingsrunde, welche aber nicht von grossem Rummel begleitet wird. Stattdessen verlegen sich die Besucher zu den Ständen, wo Artikel rund ums Rad angeboten werden. Ausserdem gibt es zwei kleine Veloparks für Kinder, sowie eine «Kids Challenge», wo die drei bis sieben-Jährigen mit Laufrädern ihr Können unter beweis stellen dürfen. Die Kinder zeigen sich begeistert über die Abwechslung vom Warten und werden von einem Team gut betreut.

Endlich ist es so weit. Um 15.20 Uhr startet die erste Equipe ins Mannschaftszeitfahren. Insgesamt starten 21 Teams à 7 Fahrern in Startintervallen von ungefähr fünf Minuten. Jede Mannschaft wird kräftig von der nun gewachsenen Zuschauerzahl angefeuert. Vor allem die kleinen Fans staunen nicht schlecht über das Aufgebot von Polizeimotorrädern, Sicherheitsautos und Kameramännern auf Motorrädern, und dem SRF Helikopter, der Luftaufnahmen fürs Fernsehen macht.

Während immer noch Equipen starten, trudeln die ersten bereits ins Ziel ein. Sie werden von Kuhglocken und Applaus begrüsst. Die Zuschauer freuen sich trotz Hitze über den Event und darüber, dass auch 2020 und 2022 wieder eine Etappe in Frauenfeld stattfindet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.