Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Start zur Bewährungsprobe wegen Frauenfelder Grossbaustelle steht kurz bevor

Die Baustelle St.Gallerstrasse/Marktstrasse biegt ab Montag in die zweite Phase ein – mit grundlegenden Änderungen bei den Umleitungen und Auswirkungen auf alle Verkehrsteilnehmer.
Samuel Koch
Noch rollt der Verkehr auf der St.Gallerstrasse in Frauenfeld beidseits. Ab 11. November jedoch gibt's ein Einbahnregime, das nur noch die Fahrt stadteinwärts ermöglicht. (Bild: Samuel Koch)

Noch rollt der Verkehr auf der St.Gallerstrasse in Frauenfeld beidseits. Ab 11. November jedoch gibt's ein Einbahnregime, das nur noch die Fahrt stadteinwärts ermöglicht. (Bild: Samuel Koch)

Stadteinwärts offen, stadtauswärts zu. So lassen sich die Umleitungen ab nächstem Montag, 11.November, kurz zusammenfassen. Dann startet die zweite Bauphase bei der Sanierung des Verkehrsknotens St.Gallerstrasse/Marktstrasse, den laut Statistik durchschnittlich bis 20'000 Fahrzeuge pro Tag nutzen.

Jürg Schär, Projektleiter Strassenbau beim kantonalen Tiefbauamt. (Bild: PD)

Jürg Schär, Projektleiter Strassenbau beim kantonalen Tiefbauamt. (Bild: PD)

Vor allem der neue Verkehrsfluss stadtauswärts mit Umleitungen über Ring-, Thundorfer- und Reutenenstrasse bezeichnet Jürg Schär, Projektleiter beim kantonalen Tiefbauamt, als grosse Bewährungsprobe. Er meint:

«Es dauert wohl einen Moment, bis alle Verkehrsteilnehmer tatsächlich glauben, dass sie dann stadtauswärts nicht mehr über die St.Gallerstrasse fahren können.»

Die Verantwortlichen seien aber guter Dinge, dass sich der Verkehr einpendeln werde. Trotzdem ermuntert Schär alle, die Autobahnumfahrung Attikon zu nutzen.

Die erste Phase mit der Sanierung der Marktstrasse geht Mitte nächster Woche zu Ende. Dann ist die Marktstrasse sowie die Zufahrt zum Marktplatz wieder wie gewohnt befahrbar. «Den Belag müssen wir wegen schlechter Witterung leider anfangs Woche noch mit leichter Verspätung einbauen», sagt Schär. Sobald die Strassenarbeiter den Belag fertig eingebaut haben, rollen auch Postautos und Stadtbusse nicht mehr über die Thundorferstrasse in alle Richtungen.

Bleibt der Winter den Strassenarbeitern hold, so können sie an der St.Gallerstrasse sicher bis Weihnachten Werk- und Fernwärmeleitungen einbauen sowie mit dem Strassenbau beginnen. «Geht alles nach Plan, können wir im März/April zur dritten Phase übergehen», sagt Schär. Selbst dann bleibt die St.Gallerstrasse aber nur einspurig befahrbar, zumal die Gesamtsanierung noch bis Herbst 2020 weitergeht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.