Stadtmusik Steckborn sorgt für einen gelungenen Abend

Es werde ein Abend zum Geniessen, machte die Stadtmusik Steckborn  im Vorfeld «gluschtig». Sie hat Wort gehalten, 300 Besucher bezeugen das.

Christoph Heer
Hören
Drucken
Teilen
Die Stadtmusik Steckborn spielt unter der Leitung von Harald Fröhlich.

Die Stadtmusik Steckborn spielt unter der Leitung von Harald Fröhlich.

Bild: Christoph Heer

Konzerte sind Konzerte, manchmal hervorragend, manchmal Durchschnitt. Das Winterkonzert der Stadtmusik Steckborn, unter der Leitung von Harald Fröhlich gehört mit Bestimmtheit in die Kategorie sehr gut bis hervorragend.

«Nimm dir chli Zyt», hiess es am Samstagabend in der Feldbachhalle – des Musikanten Wunsch ist des Besuchers Befehl. Gespannt durfte man sein, wie das Zusammenspiel mit Sänger und Komponist David Lang harmoniert.

Doch zuerst spielte und trumpfte die Erwachsenen-Bläserklasse gross auf; erste Applauswolken ziehen durch die Halle. Während folgend die Stadtmusik einige Arrangements wie «Gladiator» oder «Marches On Parade» alleine spielt, kommt zu Liedgut wie «You Raise Me Up» oder «Damit es schneller geht» David Lang hinzu. Eine funktionierende Zusammenarbeit, welche die Protagonisten auf und die Besucher vor der Bühne äusserst zufriedenstellt.

So sagte etwa Sepp Heinrich, dass es wunderbar gepasst hat. «Wir können dank dieser tollen Zusammenarbeit voneinander profitieren und wir ergänzen uns wunderbar», sagt der Posaunist und Medienverantwortliche der Stadtmusik. David Lang musizierte und moderierte nicht nur, gekonnt vermochte er wiederholend auch für Lacher zu sorgen. So zum Beispiel ganz zum Schluss, als er verkündete, dass es leider noch keine Tonträger von dieser Zusammenarbeit gibt. «Aber CDs von mir gibt es und die liegen am Ausgang bereit», sagte der Profimusiker schmunzelnd.

«Nimm dir chli Zyt», eine Komposition von Christoph Walter, gespielt von der Stadtmusik und gesungen von David Lang. Was daraufhin folgt, ist verdientermassen tosender Applaus und natürlich das Verlangen nach einer Zugabe.

Augenscheinlich hatte das Publikum in diesem Moment viel Kurzweil, während David Lang betont, dass es für ihn und die Stadtmusik ein wahres Vergnügen war, für dieses Winterkonzert zusammenzuspannen und vor so grossem Publikum aufzuspielen. Eine Win-win-Situation, die ihresgleichen sucht. Zufriedene Besucher, zufriedene Musikanten, zufriedener Sänger – Musikerherz, was willst du mehr.